05. Dezember 2019 / 09:23 Uhr

David Alaba erklärt Rolle beim FC Bayern: Das erwartet Trainer Hansi Flick von mir

David Alaba erklärt Rolle beim FC Bayern: Das erwartet Trainer Hansi Flick von mir

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
David Alaba ist beim FC Bayern unter Trainer Hansi Flick zum Führungsspieler gereift.
David Alaba ist beim FC Bayern unter Trainer Hansi Flick zum Führungsspieler gereift. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Vom Flügelspieler zum Innenverteidiger: David Alaba hat beim FC Bayern München zuletzt auf seiner neuen Position überzeugt. Im Gespräch mit dem "Kicker" hat der österreichische Nationalspieler nun erklärt, was Bayern-Trainer Hansi Flick von ihm erwartet und spricht über die Jugendspieler des FC Bayern.

Vom defensiven Mittelfeldspieler über die Linksverteidiger-Position in die Innenverteidigung des FC Bayern München. David Alaba ist, wenn auch notgedrungen, bisher unter Interimstrainer Hansi Flick beim FCB als zentraler Verteidiger neben Javi Martinez gesetzt. Der 27 Jahre alte Österreicher hat im Gespräch mit dem Sportmagazin Kicker nun über seinen neuen Job beim Rekordmeister gesprochen - und erklärt, was Flick von ihm als Innenverteidiger erwartet. "Wenn man sich die letzten Spiele anschaut, sieht man schon meine Präsenz auf dem Platz", gibt sich Alaba selbstbewusst.

Anzeige

50 ehemalige Bayern-Spieler und was aus ihnen wurde

Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. Zur Galerie
Roque Santa Cruz, Bastian Schweinsteiger, Mario Götze: Was wurde aus den ehemaligen Spielern vom FC Bayern? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis der Münchner – und was sie jetzt machen. ©

FC Bayern: David Alaba mit Top-Bilanz als Innenverteidiger unter Hansi Flick

Und dazu hat er auch allen Grund: In den drei Bundesliga-Spielen, in den er von Flick als Innenverteidiger aufgeboten wurde, kassierte der FC Bayern nur zwei Gegentreffer. Zudem glänzt der ÖFB-Nationalspieler als Dirigent in der Zentrale. "Ich versuche, Verantwortung zu übernehmen", sagte Alaba dem Magazin. "Das ist mein eigener Anspruch. Und es gehört auch zur Entwicklung dazu, dass man versucht, diese Schritte zu machen." Flick erwarte die Führungsrolle auch: "Hansi hat mir das mitgegeben", erklärte der Bayern-Defensivspezialist.

Mehr vom SPORTBUZZER

Alaba startete seine Karriere beim FC Bayern als Linksverteidiger unter Trainer Louis van Gaal. Zuvor spielte er in der Jugend im defensiven Mittelfeld. Nach einer Ausleihe zur TSG Hoffenheim, wo er auch in der Mittelfeld-Zentrale spiele, reifte der Österreicher beim FCB zum Stammspieler. Beim 1:5 gegen Eintracht Frankfurt stellte ihn Ex-Trainer Niko Kovac in seinem letzten Spiel vor seiner Entlassung als Innenverteidiger auf. Flick hielt an dieser Idee - auch wegen einer Sperre für Jerome Boateng - fest.

Ex-Bundestrainer Berti Vogts wünscht sich Gladbach-Sieg gegen FC Bayern

Alaba lobt Jugendspieler des FC Bayern: "Sind hungrig"

Alaba profitiert in der defensiven Zentrale von seiner Mittelfeld-Zeit, wie er verrät: "Vielleicht spiele ich deshalb auf dieser Position", so seine Vermutung. "Weil ich diese Position anders interpretiere als ein normaler Innenverteidiger." Tatsächlich hatte den Bayern ein laufstarker und wendiger Innenverteidiger gefehlt.

15 ehemalige Bundesliga-Talente und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. ©

Die Jugendspieler des FC Bayern sieht Alaba auf einem guten Weg - vor allem seinen Nachfolger auf der Linksverteidiger-Position: "Jungs wie Alphonso Davies sind sehr hungrig und versuchen jeden Tag zu lernen", lobte der Bayer. "Und sie hören zu. Das ist in der Entwicklung, speziell in jungen Jahren, sehr wichtig."