14. Januar 2019 / 12:55 Uhr

David Storl präsentiert Mitteldeutsches Kugelstoß-Team

David Storl präsentiert Mitteldeutsches Kugelstoß-Team

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
Kugelstoßer Dennis Lewke, Bundes- und Heimtrainer Wilko Schaa, Sven Küssig und Kugelstoßer David Storl (v.l.n.r.)
Kugelstoßer Dennis Lewke, Bundes- und Heimtrainer Wilko Schaa, Sven Küssig und Kugelstoßer David Storl (v.l.n.r.) © Andre Kempner
Anzeige

Der Weltklasse-Kugelstoßer hat beim SC DHfK sowie beim Leipziger Bundesstützpunkt eine kleine, schlagkräftige Trainingsgruppe gebildet. Ihr gehören auch die Talente Dennis Lewke und Patrick Müller an. 

Leipzig. Seit einem Vierteljahr ist David Storl kein Einzelkämpfer mehr. Um den Weltklasse-Kugelstoßer hat sich vor wenigen Monaten beim SC DHfK sowie beim Leipziger Bundesstützpunkt eine kleine, schlagkräftige Trainingsgruppe gebildet. Neben dem mehrfachen Welt- und Europameister trainieren nun auch die aus Neubrandenburg stammenden Dennis Lewke (25) und Patrick Müller (22). Lewke trainierte zuletzt in Magdeburg, Müller wurde in den der vergangenen Saison in Chemnitz von Bundestrainer Sven Lang von der Angleit- auf die moderne Drehstoßtechnik umgestellt.

Anzeige

Am Montag präsentierte sich die Gruppe im Lagovida-Ressort am Störmthaler See erstmals der Öffentlichkeit - als Mitteldeutsches Kugelstoßteam. Müller fehlte zwar wegen seiner Ausbildung bei der Bundespolizei in Kienbaum, weshalb er die Hallensaison auch weglässt. Aber Storl und Lewke fiebern dem ersten Saisonstart am Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Chemnitz schon entgegen. Mitte Februar wollen sie bei den nationalen Titelkämpfen in der Arena Leipzig zwei Medaillen für den SC DHfK einheimsen - und im Idealfall als Duo die Norm für die Hallen-EM in Glasgow knacken, die bei 20,15 Metern liegt. Alternativ strebt Lewke auch einen Start beim Winter-Europacup in der Slowakei an.

Unterstützt wird das Trio nicht nur von Bundes- und Heimtrainer Wilko Schaa, sondern auch von Sven Küssig, der als Botschafter des Teams drei langjährige Geschäftspartner und Freunde als Sponsoren eingebracht hat. Pikant: Weil das Werferhaus am Sportforum wegen schwerer Sturmschäden seit einem Jahr gesperrt ist, hat Küssig der Trainingsgruppe in Liebertwolkwitz eine Alternative besorgt. Die Leipziger Fensterputzer stellten den Athleten eine Lagerhalle zur Verfügung, wo seit Anfang Dezember ein Kugelstoßring und 94 aus Rochlitz stammende Matten liegen, auf denen die Kugeln landen. Die Halle wird mit einem Dieselaggregat auf etwa 15 Grad geheizt. "Wir sind motiviert, das Beste daraus zu machen", sagte David Storl. Zugleich betont der 28-Jährige: "Auf der anderen Seite lernt man auch Bedingungen zu schätzen."