31. Dezember 2020 / 09:55 Uhr

FC Bayern und BVB vorne: Das sind die Top-Quoten des Jahres 2020 von DAZN und Sky

FC Bayern und BVB vorne: Das sind die Top-Quoten des Jahres 2020 von DAZN und Sky

Roman Gerth
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern und der BVB dominieren bei Sky und DAZN 2020 die Quoten-Highlights.
Der FC Bayern und der BVB dominieren bei Sky und DAZN 2020 die Quoten-Highlights. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Die Corona-Krise hat das gesamte Sportjahr überschattet. Live-Fußball im TV gab es trotzdem reichlich. Die quotenstärksten Spiele bei DAZN und Sky in der Bundesliga und Champions League waren wenig überraschend die mit Beteiligung von Bayern München und Borussia Dortmund, wie der SPORTBUZZER-Überblick belegt.

Anzeige

Das Jahr 2020 hat auch den Profifußball hart getroffen. Der Lockdown wegen der Corona-Krise ließ von März bis Mai gar keine Sportveranstaltungen zu. Davor und vor allem danach gab es allerdings einen straffen Terminkalender – inklusive der Finalturniere in der Champions League und Europa League. Auch in der Bundesliga war die Verschnaufpause zwischen der vergangenen und der aktuellen Saison kurz.

Anzeige

Für die übertragenden Sender Sky und DAZN bedeutete das: Fußball am laufenden Band! Doch welche Live-Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus und der europäischen Königsklasse erreichten die meisten Zuschauer? Wenig überraschend ziehen vor allem der FC Bayern München und Borussia Dortmund die meisten Fans vor die Bildschirme. Dem SPORTBUZZER liegen exklusiv die Zahlen des Pay-TV-Senders und des Streaminganbieters vor – das waren die quotenstärksten Partien in 2020.

Mehr vom SPORTBUZZER

Wie zu erwarten ist der deutsche Klassiker zwischen dem BVB und Bayern (2:3) am 7. Spieltag der laufenden Spielzeit der Quoten-Hit des Jahres gewesen. Die von Sky übertragene Liga-Begegnung der beiden Spitzenklubs Anfang November sahen insgesamt rund 2,6 Millionen Zuschauer - entweder im linearen TV oder über die Apps "Sky Go" und "Sky Ticket".

Die weiteren Top-5-Quoten der Sky-Übertragungen sind allesamt auf den amtierenden Triple-Sieger aus München zurückzuführen. Mit der Partie der Mannschaft von Trainer Hansi Flick gegen RB Leipzig am 21. Spieltag der Vorsaison erreichte Sky insgesamt 2,1 Millionen Zuschauer über all seine Angebote. Dahinter folgen das Halbfinale beim Champions-League-Finalturnier gegen Olympique Lyon sowie das Aufeinandertreffen mit den Roten Bullen am 10. Spieltag diese Saison (jeweils 2,0 Millionen). Auf Platz fünf der Sky-Reichweite liegt die Bayern-Partie gegen Hertha am 3. Spieltag mit 1,9 Millionen Zuschauer. Erst auf Rang neun folgt das 3:0 des BVB im Revierderby gegen den FC Schalke 04 vom 5. Spieltag der Spielzeit 2020/21.


BVB bei DAZN der Quotenbringer

Bei DAZN herrscht vor allem eine Dominanz von Borussia Dortmund. Das liegt daran, dass der Streaminganbieter fast ausschließlich Freitags- und Montagspartien aus dem Fußball-Oberhaus überträgt. An diesen Terminen ist häufiger der BVB als Bayern im Einsatz. Hinzu kommt, dass DAZN eher die Champions-League-Begegnungen der Schwarz-Gelben zeigt, weil Sky bei der Auswahl seines Einzelspiels meist den FCB bevorzugt.

Folglich führen die Dortmunder das DAZN-Quoten-Ranking des Jahres 2020 mit ihrem Hinspiel in der Königsklasse gegen Paris Saint-Germain an. Konkrete Zugriffszahlen weist die Streamingplattform dazu wie gewohnt nicht aus. Es war die erste Partie von Winter-Neuzugang Erling Haaland, der beim 2:1-Heimerfolg direkt einen Doppelpack geschnürt hatte. Durch das 0:2 im Rückspiel in Paris schied das Team des damaligen Trainers Lucien Favre aber noch gegen den späteren Finalisten aus.

Auf Platz zwei folgt dann der FC Bayern mit einem seiner wenigen auf DAZN übertragenen Spiele. Dabei handelte es sich um das Freitagsspiel in der Bundesliga gegen den SC Paderborn (3:2) im Februar 2020. Rang drei belegt das Liga-Duell zwischen dem BVB und Eintracht Frankurt (4:0). Dahinter liegen das Champions-League-Rückspiel von RB Leipzig bei Tottenham Hotspur (3:0) sowie der 5:2-Sieg der Dortmunder bei Hertha BSC – dort feierte Youngster Youssoufa Moukoko sein Bundesliga-Debüt.