26. Mai 2021 / 11:09 Uhr

Neuer Preis, neue Konferenz, mehr Vorberichte: So plant DAZN für die Bundesliga und die Champions League

Neuer Preis, neue Konferenz, mehr Vorberichte: So plant DAZN für die Bundesliga und die Champions League

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
DAZN plant zur neuen Saison einige Veränderungen.
DAZN plant zur neuen Saison einige Veränderungen. © IMAGO/LaPresse (Montage)
Anzeige

Der Streaminganbieter "DAZN" erhöht nach der Ausweitung des Rechtepaketes für die kommenden Spielzeiten der Bundesliga und der Champions League seinen Preis. Deutschland-Chef Thomas de Buhr gibt Einblicke in die Planungen.

Mit einer erweiterten Vorberichterstattung, neuen technischen Features und einem höheren Preis plant Streaminganbieter DAZN die Übertragungen der Bundesliga- und Champions-League-Spiele der kommenden Saison. Wie der Deutschland-Chef des Anbieters, Thomas de Buhr, der Sport Bild bestätigte, müssen die Fans monatlich künftig 14,99 statt 11,99 Euro überweisen, das Jahresabonnement kostet 149,99 statt 119,99 Euro."Die DNA von DAZN ist es, jedem Fan immer einen fairen Deal anbieten zu können", sagte de Buhr. Zuletzt hatte der Streamingdienst im August 2019 die Preise erhöht. Der Monatsbeitrag stieg damals von 9,99 Euro auf 11,99 Euro.

Anzeige

DAZN wird ab der kommenden Saison für Champions-League-Fans zur wichtigsten Anlaufstelle. Der Sender überträgt 121 von 137 Spielen des Wettbewerbs exklusiv. Die anderen 16 Partien wird es bei Amazon zu sehen geben. Die Finals der kommenden drei Jahre überträgt neben DAZN das ZDF im Free-TV. Auch mit Blick auf die Bundesliga hat DAZN sein Angebot bei der Rechtevergabe im vergangenen Sommer deutlich erweitert. Ab der nächsten Spielzeit zeigt der Streamingdienst 106 statt bisher 40 Begegnung. Im erworbenen Paket befinden sich die Partien am Freitagabend sowie die Spiele am Sonntag.

Nachdem sich DAZN bisher auf eine 15-minütige Vorberichterstattung auf die Begegnungen sowie gesondert abrufbaren Content beschränkte, soll dieser Service künftig ausgebaut werden. "Bei ausgewählten Spielen der Bundesliga und der Champions League bieten wir den Fans ab August noch mehr Vorberichterstattung an", versprach de Buhr: "Auch die begleitenden Inhalte rund um diese Wettbewerbe werden erweitert, sodass sich jeder auch in Zukunft seinen eigenen Vorlauf auf DAZN zusammenstellen kann."

Zudem sei eine klassische Champions-League-Konferenz geplant. "Wir werden dienstags und mittwochs neben den Einzelspielen auch Konferenzen anbieten. Aktuell favorisieren wir eine klassische Konferenz mit eigenen Kommentatoren im Unterschied zur Goalzone, bei der von Einzelspiel zu Einzelspiel geschaltet wird. Auch bei dieser Konferenz werden wir, wie für DAZN typisch, unseren eigenen Stil mit einbringen", erklärte der Chef des Streamingdienstes.