19. Juli 2022 / 09:09 Uhr

De-Ligt-Transfer, Mané-Eindruck und Goretzka-Verletzung: Das sagt Bayern-Kapitän Manuel Neuer

De-Ligt-Transfer, Mané-Eindruck und Goretzka-Verletzung: Das sagt Bayern-Kapitän Manuel Neuer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Manuel Neuer (links) blickt auf die Transfers von Matthijs de Ligt (von links), Sadio Mané und die Verletzung von Leon Goretzka.
Manuel Neuer (links) blickt auf die Transfers von Matthijs de Ligt (von links), Sadio Mané und die Verletzung von Leon Goretzka. © Getty Images/IMAGO/ANP (Montage)
Anzeige

Nach Sadio Mané, Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui freuen sich die Bayern auf Matthijs de Ligt. Kapitän Manuel Neuer ist vom Transfer des 22 Jahre alten Abwehrspielers überzeugt. Zudem zeigt sich der Nationalspieler begeistert von Neuzugang Mané. Als "Rückschlag" bezeichnet er hingegen die Verletzung von Leon Goretzka.

Nach einem turbulenten Transfersommer sieht Kapitän Manuel Neuer den FC Bayern in einer hervorragenden Ausgangslage für die elfte deutsche Meisterschaft nacheinander. "Wenn uns nicht viel passiert mit Verletzungen und Ausfällen, ist es so, dass wir wieder der Favorit auf die deutsche Meisterschaft sind", sagte Neuer am Montag (Ortszeit) im Teamhotel der Münchner in Washington. Die Münchner haben in diesem Transfersommer bereits Sadio Mané vom FC Liverpool sowie Ryan Gravenberch und Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam verpflichtet. Auch Matthijs de Ligt von Juventus Turin ist seit Montag in München und soll an diesem Dienstag einen Fünf-Jahres-Vertrag unterzeichnen.

Anzeige

"Das ist wirklich jemand, der auch führen kann, der eine Ausstrahlung hat, der ein super Verteidiger ist. Von meinem Gefühl, wie ich ihn beobachtet habe in der letzten Zeit, ist er jemand, der dem deutschen Fußball sehr nahe steht. Ich glaube er braucht keine große Eingewöhnungszeit. Er bringt einfach die Eigenschaften und die Werte mit. Mit den Holländern hat das immer gut funktioniert, ich habe ja schon mit einigen zusammengespielt", sagte Neuer über den niederländischen Nationalspieler: "Es ist wichtig, in der Defensive auch von der Körpersprache her Präsenz zu zeigen, das hat David Alaba viel gemacht. Grundsätzlich ist man als Defensivspieler dankbar, wenn man Spieler hat, die von hinten raus führen."

Neuer sprach am ersten Abend in Washington auch über den Lewandowski-Abgang und die neue Offensive: “Es ist noch alles offen, es heißt ja nicht, dass da niemand kommen wird. Ich gehe davon aus, dass sich noch was tut. Wir haben mit Lewy jemanden verloren, wie es lange keinen gab in der Liga. Er war einfach ein Garant für Tore. Aber wir müssen versuchen, das auf mehrere Schultern zu verteilen. Wir haben jetzt etwas mehr Flexibilität vorne im Angriff, das wird wichtig für uns alle, dass wir uns drum kümmern, unsere Tore zu schießen.“

Anzeige

Einer, der diese Rolle vor allem übernehmen soll, ist Neuzugang Sadio Mané. Auch vom 30 Jahre alten Ex-Liverpooler ist Neuer begeistert: "Er ist von Anfang an da, das zeigt, dass er ein Weltklassespieler ist. Er versteckt sich nicht, er ist sich nicht zu schade, Extra-Meter zu gehen. Das hat man bisher in jeder Einheit gesehen. Er hat die richtige Einstellung. Es wird uns allen viel Spaß machen, ihn in den nächsten Jahren beim FC Bayern zu sehen."

"Rückschlag" für Goretzka

Neuer macht sich derweil trotz einer "schwierigen Situation" für Leon Goretzka zum Start in die WM-Saison keine Sorgen um seinen frisch operierten Kollegen. "Gerade am Anfang einer Saison, wenn man in der Vorbereitung ist, möchte man natürlich gesund da durch und alles aufbauen im Hinblick auf die Hinrunde, die ganze Saison und auf die Weltmeisterschaft. Und das ist natürlich erstmal ein Rückschlag für einen Spieler", sagte Neuer.

Bei Goretzka sei eine Auffälligkeit im linken Knie festgestellt und arthroskopisch beseitigt worden, teilte der Klub zuvor mit. "Der Eingriff verlief planmäßig und erfolgreich", hieß es. Wie lange Goretzka ausfällt, teilten die Bayern nicht mit. Einige Wochen wird der 27-Jährige aber fehlen. Der Mittelfeldakteur hatte bereits von Dezember 2021 bis März 2022 wegen einer Knieverletzung pausiert. "Wer Leon kennt, weiß, dass er die richtige Einstellung hat, dass er auch clever und klug sein muss, auf seinen Körper zu hören", sagte Neuer: "Er ist ein starker Typ und starker Charakter - und er wird auch wieder stark zurückkommen. Da mache ich mir keine Sorgen um ihn."