17. September 2020 / 18:30 Uhr

Indians und Scorpions erleichtert: DEB verschiebt Oberliga-Start auf 6. November 

Indians und Scorpions erleichtert: DEB verschiebt Oberliga-Start auf 6. November 

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ab dem 6. November geht es für die Indians und die Scorpions wieder um Punkte.
Ab dem 6. November geht es für die Indians und die Scorpions wieder um Punkte. © Florian Petrow
Anzeige

Diese Entscheidung sorgt für Erleichterung: Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Donnerstagnachmittag in einer Videokonferenz mit den Oberligisten der Staffeln Nord und Süd eine Verlegung des Saisonstarts von Mitte Oktober auf Freitag, 6. November, beschlossen.

Anzeige

Zur Diskussion stand als Alternative der 13. November. 75 Prozent der Oberligisten hatten sich jedoch zuvor in einer Onlineumfrage für den früheren Termin ausgesprochen. Darunter auch die Hannover Indians.

"Schließen uns der Mehrheit an"

Die Hannover Scorpions hatten hingegen zum 13. November „tendiert“, wie Sportchef Eric Haselbacher sagt. Ein Grund: Die Scorpions bekommen erst am 5. Oktober Eis in Mellendorf. „Aber wir schließen uns der Mehrheit an. Gar kein Problem“, so Haselbacher.

Mehr aus der Eishockey-Oberliga

Wichtig war für die Klubs überhaupt ein späterer Saisonstart. „Wir sind der Politik und dem DEB dankbar“, sagt Haselbacher.

Wegen der Corona-Notlage konnten die Oberliga-Vereine nur mit diesem neuen Termin eine angemessene Vorbereitung auf die bevorstehende Spielzeit gewährleisten. Einige Klubs wären in echte Schieflage geraten. Ligaintern war der Oktoberstarttermin schon lange sehr fraglich.

"Zumindest 1000 Fans reinlassen“

„Jetzt haben wir endlich Klarheit und den Startschuss. Ob nun am 6. oder 13. November – das war nicht mehr die entscheidende Frage“, freut sich Indians-Geschäftsführer Andy Gysau über die Verlegung. „So können wir zumindest 1000 Fans reinlassen.“

In den kommenden Wochen wird ein angepasster Spielplan erarbeitet. Anfang Oktober soll er stehen. Mit wie vielen Spielen, hängt davon ab, ob Leipzig kommenden Mittwoch die Lizenz erhält – oder nicht.