01. Oktober 2019 / 12:23 Uhr

0:4 gegen den 1. FC Nürnberg: Steht Mirko Slomka bei Hannover 96 vor dem Aus?

0:4 gegen den 1. FC Nürnberg: Steht Mirko Slomka bei Hannover 96 vor dem Aus?

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ein klares Bekenntnis von den 96-Verantwortlichen zur Trainer Mirko Slomka gab es nach der Pleite gegen Nürnberg nicht.
Ein klares Bekenntnis von den 96-Verantwortlichen zur Trainer Mirko Slomka gab es nach der Pleite gegen Nürnberg nicht. © Martin Rose/Bongarts/Getty Images
Anzeige

Die Partie gegen Mit-Absteiger Nürnberg gleicht aus Sicht von Hannover 96 einem Debakel. Klar, dass sich nach so einem Spiel auch die Frage nach der Zukunft von Mirko Slomka aufdrängt. Sportdirektor Jan Schlaudraff sagte nicht genau, wie und ob es mit dem Trainer weitergeht.

Anzeige
Anzeige

Mit dem 0:4 und dieser Leistung „hatten wir nicht gerechnet“, gab Jan Schlaudraff zu, „das ist extrem frustrierend.“ Die Folgen – oder Konsequenzen – hatte der Sportdirektor schon auf dem Schirm. Die Situation sei „gefährlich“, die Standard-Gegentore „zu einfach“. Und der Trainer? Umstritten natürlich nach so einer Nichtleistung.

Die Roten in Noten: Das ist die Einzelkritik zum Spiel von Hannover 96 gegen den 1. FC Nürnberg

<b>Ron-Robert Zieler:</b> Muss gar nichts halten, nur den Ball aus dem Netz holen. In der ersten Hälfte kann er keinen Treffer halten. Fällt an dem schwarzen Montag zumindest nicht negativ auf. Note 4. Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: Muss gar nichts halten, nur den Ball aus dem Netz holen. In der ersten Hälfte kann er keinen Treffer halten. Fällt an dem schwarzen Montag zumindest nicht negativ auf. Note 4. ©
Anzeige

Schlaudraff bleibt beim Trainer-Thema vorsichtig

Schlaudraff sagte nicht genau, wie es, und ob es mit Mirko Slomka weitergeht. Er blieb bei dem Thema vorsichtig. „Natürlich“, sagte er, aufs Dresdenspiel am Samstag angesprochen, „geht es mit diesem Personal weiter.“ Auch mit dem Trainer. „Absolut.“ Weil eben „alle an einem Strang ziehen müssen“. Allerdings muss er sich mit 96-Chef Martin Kind abstimmen.

"Es kann nur besser werden": Hannover-Sportchef Carsten Bergmann zur 96-Pleite gegen den 1. FC Nürnberg

Kind sagt nichts zur Trainerfrage

Was sich als Jobgarantie fürs Dresdenspiel liest, könnte natürlich heute oder morgen schon anders sein. Zu frisch war der Eindruck nach dem Debakel, um sich klar zu Slomka zu bekennen. Nach dem Debakel sagte Kind erstmal nichts zur Trainerfrage. Die Antwort wird 96 diese Woche liefern – oder eben nach dem Dresden-Spiel, wenn Slomka tatsächlich bis dahin weitermachen darf.

Mehr zu #H96FCN

Der 96-Trainer selbst wirkte angeschlagen. „Das war ein absoluter Albtraum“, sagte er. „Ganz schwer zu verdauen. Ich habe etwas ganz anderes angenommen. Wie es dazu kam, dazu muss ich in die Tiefenanalyse gehen. Wir haben extrem leichte Fehler gemacht.“

"So eine Performance darf nicht passieren"

Und die Spieler? Zumindest Marcel Franke fasste sich an die eigene Nase. „Ich weiß gar nicht, wie viele Szenen wir uns von Freistößen angeguckt haben, wir müssen den Ball klären und nicht der Trainer.“ Torwart Ron-Robert Zieler war auch klar, „dass es unruhiger wird nach so einem Spiel. So eine Performance darf nicht passieren.“

Dass der Trainer für die Performance, die richtige Auf- und Einstellung verantwortlich ist, stimmt zweifellos auch. Er hatte „in den letzten Wochen schon massiv Druck gesprürt. Das Gefüge ist stabil, aber in Hannover weiß man nie“, sagte Slomka.

Jetzt abstimmen: Wie bewertet Ihr die Leistung der 96-Spieler gegen Nürnberg?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt