07. Mai 2022 / 20:30 Uhr

Debakel für Rangnick: Manchester United blamiert sich in Brighton und verpasst letzte Champions-League-Chance

Debakel für Rangnick: Manchester United blamiert sich in Brighton und verpasst letzte Champions-League-Chance

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Manchester United kassierte gegen Brighton eine heftige Niederlage.
Manchester United kassierte gegen Brighton eine heftige Niederlage. © IMAGO/Shutterstock/Xinhua (Montage)
Anzeige

Manchester United hat die letzte Chance auf eine Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison verspielt. Das Team von Interimstrainer Ralf Rangnick kam am Samstagabend bei Brighton & Hove Albion unter die Räder und muss als Premier-League-Sechster für eine Spielzeit ohne die Königsklasse planen.

Ein rabenschwarzer Tag für Manchester United: Die Schützlinge von Interimstrainer Ralf Rangnick kamen am Samstagabend bei Brighton & Hove Albion mit 0:4 (0:1) unter die Räder und müssen sich auf ein Jahr ohne Champions League einstellen. Moises Caicedo brachte Brighton früh in Führung (15.). Im zweiten Durchgang nahm das Debakel der "Red Devils" seinen Lauf. Marc Cucurella (49.), Pascal Groß (57) und Leandro Trossard (60.) schossen den überraschend deutlichen Erfolg der Hausherren heraus. Während die Rangnick-Elf als Tabellensechster der Premier League keine Chancen mehr auf die Königsklasse hat, wahrte Brighton als Neunter und mit fünf Punkten hinter Rang sieben die Minimal-Chance auf das internationale Geschäft.

Anzeige

Gleich von Beginn an drückte Brighton aufs Tempo und bestimmte das Spiel fast nach Belieben. Nach einer guten Viertelstunde folgte die logische Konsequenz: Caicedo nahm einen geblockten Abschluss von Groß auf und verwandelte zum 1:0 (15.). Auch in der Folge blieb ein Aufbäumen der Gäste aus Manchester auf, sodass der knappe Halbzeitstand für die "Red Devils" sogar noch schmeichelhaft ausfiel. Im zweiten Durchgang brachten die "Seagulls" ihre deutliche Überlegenheit dann auch auf die Anzeigetafel. Cucurella mit einem kraftvollen Schuss (49.), Groß nach einem Solo (57.) und Trossard aus kurzer Distanz (60.) schraubten das Resultat binnen elf Minuten gegen ein überfordertes Manchester nach oben.

Rangnick, der zur kommenden Saison sowohl als Nationaltrainer als auch als Berater des Premier-League-Klubs fungiert und als Chefcoach durch Erik ten Hag abgelöst wird, enttäuschte mit seinem Team auf ganzer Linie, kassierte die dritte Pleite innerhalb der jüngsten fünf Liga-Partien und kann sich nicht mehr für die Champions League qualifizieren. Beim Auswärtsspiel gegen Crystal Palace am 22. Mai geht es für den 63-Jährigen nurmehr um einen versöhnlichen Abschluss einer durchwachsenen Amtszeit als Chefcoach.