22. August 2017 / 20:08 Uhr

Demme zurück auf dem Rasen: Der Mittelfeldspieler und RB Leipzig wollen Zähne zeigen gegen Freiburg

Demme zurück auf dem Rasen: Der Mittelfeldspieler und RB Leipzig wollen Zähne zeigen gegen Freiburg

Anne Grimm
Leipziger Volkszeitung
456. RB Leipzig trainiert für das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den SC Freiburg (Foto Christian Modla).
RB Leipzig bereitet sich auf das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den SC Freiburg intensiv vor. © Christian Modla
Anzeige

Nach dem verpatzten Bundesligastart ist vor dem ersten Heimspiel der Saison: Am Sonntag empfängt RB Leipzig den SC Freiburg – mit Diego Demme in seinen Reihen. Es könnte ein äußerst torreiches Duell werden.

Leipzig. Der Fußball kann diese Geschichte nicht schöner schreiben: Vier Wochen nach seiner Knieprellung beim Revanchefoul von Naby Keita ist Diego Demme wieder zurück auf dem Platz. Freiburg am Sonntag? Eine Herzensangelegenheit zum Zähne zeigen! Gegen den Sportclub aus dem Breisgau erzielte der Mittelfeldmotor im April sein erstes Tor für RB Leipzig, verlor dabei seinen Schneidezahn. Wird denn 25-Jährigen nicht daran hindern, auch am Sonntag mit vollem Einsatz dabei zu sein. Trainer Ralph Hasenhüttl ist zuversichtlich: „Wenn er nicht auf die Belastung reagiert, sieht es so aus, als ob er eine Option ist. Er ist ja in den vergangenen Wochen nicht nur spazieren gegangen.“

Anzeige

Dreieinhalb Monate mussten Fans und Mannschaft warten, am Sonntag ist es wieder soweit: Bundesliga in der Red-Bull-Arena. Unvergessen das letzte Duell am 13. Mai mit der spektakulären und geschichtsträchtigen 4:5-Niederlage gegen Bayern München. Nun gastiert der SC Freiburg beim Vizemeister. Im Gegensatz zu RBL (0:2-Niederlage auf Schalke) hat das Team von Trainer Christian Streich schon einen Punkt auf dem Konto, trennte sich zum Auftakt 0:0 von Eintracht Frankfurt.

BILDER vom Training am Dienstag

144. RB Leipzig trainiert für das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den SC Freiburg (Foto Christian Modla). Zur Galerie
144. RB Leipzig trainiert für das erste Heimspiel der neuen Saison gegen den SC Freiburg (Foto Christian Modla). © Christian Modla

RB schaut gemeinsam Champions-League-Auslosung

Tore haben also beide Teams noch keine geschossen in dieser Bundesligasaison – das soll und wird sich am Sonntag (15.30 Uhr) ändern. Die Duelle in der vergangenen Spielzeit gestalteten die Leipziger gegen den kleinen Club Süddeutschland äußerst torreich: 4:0 und 4:1. Auch beim Üben am Dienstag wurde bei RB viel an Torchancen gearbeitet. Nur Lukas Klostermann drehte alleine seine Runden, war nach dem ersten Bundesligaspiel nach seiner fast einjährigen Verletzungspause einfach platt.

Nach dem Hammerlos im DFB-Pokal gegen Bayern steht am Donnerstag bereits die nächste spannende Auslosung auf dem Plan: Ab 18 Uhr werden in Monaco die Gruppen für die Champions League gezogen. „Es ist ein besonderer Moment und wir werden es gemeinsam nach dem Training gemütlich anschauen. Egal wie stark die Gegner dann sind, wir können so oder so überraschen, wie letztes Jahr in der Bundesliga“, heißt die Kampfansage von Coach Hasenhüttl.

Anzeige

Überraschung vom DFB

Auch der DFB überraschte: Auf seiner Homepage hatte der Verband den Alfred-Kunze-Sportpark, Spielstätte der BSG Chemie, als Austragungsort für die zweite Runde gegen den Rekordmeister im DFB-Pokal auserkoren. Inzwischen ist der Fehler aber behoben.

Ab kommender Woche wird es während Länderspielpause schon wieder leer am Cottaweg. Für die WM-Qualifikationsspiele der Österreicher gegen Wales und Georgien sind Marcel Sabitzer, Stefan Ilsanker und Konrad Laimer nominiert worden. Yussuf Poulsen spielt mit Dänemark gegen Polen und Armenien. Die anderen Nationen haben ihre Kader noch nicht berufen.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis