20. August 2020 / 17:55 Uhr

Den MTV zwickt’s im Sprunggelenk: Zwei weitere Ausfälle

Den MTV zwickt’s im Sprunggelenk: Zwei weitere Ausfälle

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Groß Lafferdes Kreisläufer Lukas Bühn (in Rot) und Rückraumspieler Georg Strub verletzten sich am Sprunggelenk und fallen vorerst aus.
Groß Lafferdes Kreisläufer Lukas Bühn (in Rot) und Rückraumspieler Georg Strub verletzten sich am Sprunggelenk und fallen vorerst aus. © Isabell Massel
Anzeige

Die Handballer des MTV Groß Lafferde scheint das Pech schon in der Vorbereitung einzuholen. Nachdem sich bereits zwei Spieler verletzt hatten, folgten die nächsten beiden nach dem jüngsten Trainingslager in Barsinghausen. Kurioserweise hat es alle vier Akteure an der gleichen Stelle erwischt.

Anzeige

Vom Verletzungspech geplagt landeten die Verbandsliga-Handballer des MTV Groß Lafferde in der vergangenen Saison nur auf einem Platz im unteren Mittelfeld der Tabelle. Nun dünnt sich der Kader von Trainer Dennis Bühn bereits in der Vorbereitung aus. Nachdem sich Jonas Bullrich im ersten Testspiel und Robert Schröder im Training verletzten, erwischte es nun zwei weitere MTV-Kräfte im Trainingslager in Barsinghausen.

Anzeige

Für drei Tage hatte das Trainerteam insgesamt sieben Einheiten und ein Testspiel gegen den ortsansässigen HV Barsinghausen angesetzt. Schon nach dem traditionellen Fußball-Aufwärmspiel musste der erste Spieler das Training allerdings abbrechen. Georg Strub, der auch in der vergangenen Saison mit Verletzungen zu kämpfen hatte, zog sich eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu – wie schon die beiden anderen Verletzten des MTV.

Mehr aus dem Peiner Handball

„Im weiteren Verlauf des Tages wurde hauptsächlich an Spielzügen und Abläufen im Angriff gearbeitet und somit die Integration der Neuzugänge in unser Spiel vorangetrieben“, berichtet Spieler Marcel Waschke. Schon für 7 Uhr setzte Trainer Dennis Bühn die erste Trainingseinheit des zweiten Tages an: Lockeres Aufwärmen und viel Arbeit im Kleingruppenspiel – bis zum nächsten Schreckmoment. „Bei einer dieser Übungen knickte Lukas Bühn um und zog sich – wie sollte es auch anders sein – ebenfalls eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zu“, hadert Waschke.



Im Anschluss an die Übungen lag der Fokus auf der Weiterentwicklung der einzelnen Spieler. Dafür wurde die Mannschaft in Außenspieler, Rückraumspieler und Torhüter getrennt, um bestmöglich individuell zu arbeiten. Nach einer weiteren Einheit am Vormittag, begrüßte der MTV um 15 Uhr die Oberliga-Mannschaft vom HV Barsinghausen zu einem Trainingsspiel.

Die entschied das Spiel nach drei Dritteln mit jeweils 20 Minuten mit 34:24 für sich. „In den ersten zwei Dritteln war es jedoch ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt Waschke. Danach luden die Lafferder den Gegner zu häufig zu Tempogegenstößen ein, die sie im Verlaufe des Abends noch einmal bei der Videoanalyse zu sehen bekamen.

Unter Leitung von Jan-Bennet Kanning fand zudem das mannschaftsinterne Quiz statt, das für gewöhnlich die Busfahrten der Lafferder zu Auswärtsspielen begleitet. „Nach 25 Fragen und einer Menge Diskussionen über gegebene Antworten“ gewann das Team mit Tino Mrasek, Max Gutzeit, Jan Hagedorn und Arne Hansen.

„Zur Freude aller Spieler blieben die ungeliebten Laufschuhe auch am Sonntag in den Sporttaschen“, scherzt Außenspieler Waschke. Den Fokus der ersten halben Stunde legte Co-Trainer Matthias Krause stattdessen auf die ausgiebige Mobilisation und Dehnung des Körpers. „Danach ging es noch einmal für zwei Stunden in die Halle, in denen hauptsächlich Wurftraining von allen Positionen stattfand.“

Die genaue Diagnose für die Verletzungen von Rückraumspieler Georg Strub und Kreisläufer Lukas Bühn steht noch aus. Bei beiden hoffen die Lafferder, ebenso wie bei Robert Schröder und Jonas Bullrich, dass sie bis zum Saisonstart am 4. Oktober bei Eintracht Hildesheim II wieder fit sind.

Von Redaktion