24. Juli 2021 / 09:20 Uhr

Eberl bestätigt Transfer-Wunsch: Zakaria will Gladbach verlassen - Weiter Poker um Ginter

Eberl bestätigt Transfer-Wunsch: Zakaria will Gladbach verlassen - Weiter Poker um Ginter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Denis Zakaria (r.) liebäugelt mit einem Abgang von Borussia Mönchengladbach.
Denis Zakaria (r.) liebäugelt mit einem Abgang von Borussia Mönchengladbach. © IMAGO/Revierfoto/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Zwei Wochen vor dem Pflichtspiel-Auftakt wird Borussia Mönchengladbach von zwei Personalien auf Trab gehalten. Denis Zakaria will den Klub sofort verlassen. Auch der Poker um Matthias Ginter ist weiter offen.

Mittelfeldspieler Denis Zakaria will Borussia Mönchengladbach sofort verlassen und hat seinen Transfer-Wunsch bereits beim Klub hinterlegt. "Denis und sein Management haben uns relativ klar gesagt, dass sie in diesem Sommer einen Transfer favorisieren, wenn sich etwas ergibt", sagte Manager Max Eberl während einer Medienrunde zum Abschluss des Trainingslagers in Marienfeld. Man habe sich seit dem vergangenen Oktober darum bemüht, den 2022 auslaufenden Vertrag des Schweizer Nationalspielers zu verlängern. Dies gelang jedoch nicht.

Anzeige

Zakaria war im Sommer 2017 für zwölf Millionen Euro von den Young Boys Bern zur Borussia gewechselt und hatte sich schnell in der Bundesliga etabliert. Insgesamt bestritt er 109 Spiele in Deutschlands höchster Spielklasse und steigerte seinen Marktwert laut transfermarkt.de auf 30 Millionen Euro. In den vergangenen Monaten war der 24-Jährige immer wieder mit einem Wechsel zu europäischen Top-Klubs in Verbindung gebracht worden. Neben dem FC Arsenal und dem SSC Neapel, wurde dabei auch der FC Bayern als Interessent genannt. Die Münchner hatten einen weiteren Top-Transfer in diesem Sommer zuletzt aber wiederholt ausgeschlossen.

Neben der Personalie Zakaria werden die Gladbacher derzeit auch von der Situation rund um Matthias Ginter auf Trab gehalten. Der Vertrag des Nationalspielers endet ebenfalls im Juni 2022. "Mit Matze würden wir gern verlängern. Aber vielleicht haben wir auch nicht die finanziellen Möglichkeiten, um einem Spieler wie ihm gerecht zu werden", meinte Eberl, der betonte, dass er mit den Beratern des Abwehrspielers in permanentem Austausch sei. Konkret soll über Ginters Zukunft nach dessen Rückkehr aus dem EM-Urlaub gesprochen werden. Auch der 27-Jährige steht auf der Wunschliste mehrerer Top-Klubs. Schon während der Europameisterschaft hatte der SPORTBUZZER über ein Interesse des FC Barcelona berichtet.