21. März 2020 / 06:38 Uhr

SVHU II: Dennis Itzwerth gibt ab Sommer den Ton an

SVHU II: Dennis Itzwerth gibt ab Sommer den Ton an

Nils Göttsche
Kieler Nachrichten
Dennis Itzwerth übernimmt die zweite Frauen-Elf des SVHU.
Dennis Itzwerth übernimmt die zweite Frauen-Elf des SVHU. © Nils Göttsche
Anzeige

Dennis Itzwerth wird ab Sommer die zweite Mannschaft des SV Henstedt-Ulzburg trainieren, die in der Fußball-Oberliga angesiedelt ist. „Wenn ein Verein in Schleswig-Holstein im Frauenbereich über ein großes Standing und Strahlkraft verfügt, dann ist es der SV Henstedt-Ulzburg“, sagt der 49-jährige Familienvater. „Ich habe total Bock auf meine neue Aufgabe und mache mir schon tierisch viele Gedanken.“

Anzeige

Die Henstedt-Ulzburgerinnen waren mit Timo Bauch in die Saison gegangen, der im November aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt erklärte. Torwarttrainer Marcel Rath sprang ein, der den Stab Mitte des Jahres an Itzwerth weiterreichen wird.

Anzeige

Itzwerth betreibt mit seiner Frau Claudia, mit der er die Töchter Greta und Helene hat, eine Werbeagentur in seinem Wohnort Kaaks, nordwestlich von Itzehoe. „Wir erstellen Webseiten und haben die meisten Kunden bei uns in der Region“, erklärt Itzwerth. „Ich kann viel von zu Hause aus arbeiten und mir die Zeit selbst einteilen.“

Fußballtrainer wurde Itzwerth 2014 aus Verlegenheit

Mitte der 1990er-Jahre hatte er andere Pläne. Itzwerth studierte an der Hochschule für Künste in Bremen Jazz- und Popularmusik. Er wollte eventuell an einer Musikschule unterrichten oder Musiker werden. 1999 trat Itzwerth einen Job im Kulturhof in Itzehoe an und lehrte dort bis 2014 Saxofon und Klarinette. Parallel dazu bauten seine Frau und er ab 2011 die Werbeagentur auf.

Mehr Fußball aus der Region

Fußballtrainer wurde Itzwerth 2014 aus Verlegenheit. Die Trainerin seiner Tochter Helene bei der SG Wacken/ Vaale hörte auf. Innerhalb der Elternschaft wurde nachgefragt, wer den Job übernehmen möchte. Itzwerth sagte zu: „Innerhalb eines halben Jahres habe ich viel Spaß an der Sache gewonnen. Ich habe zügig die C-Lizenz gemacht, einen Torhüterlehrgang für Trainer in Bad Malente absolviert und den Aufbaukurs in Barsinghausen besucht.“

Seine Tochter hörte mit dem Fußball auf, ihr Vater blieb. „Unterrichten hat mir immer schon Spaß gemacht“, sagt Itzwerth, der mittlerweile die DFB-Jugend Elite-Lizenz besitzt. „Fußball ist so vielseitig und vielschichtig. Fußballerinnen sind tolle Gegenüber, man kriegt ganz viel zurück.“

Inzwischen gehört er dem Referentenpool des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes an. Er ist Trainer der Oberliga-Fußballerinnen von TuRa Meldorf, der D-Junioren des SC Itzehoe und im Mädchen-Stützpunkt in Itzehoe.

Den Kontakt zum SVHU suchte er selbst. Er kontaktierte den früheren Trainer Claus Rath. „Egal, mit wem ich gesprochen habe, es waren alles tolle Gespräche“, schwärmt Itzwerth. „Ich werde alles versuchen, um eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen.“ Die der Verein ebenso braucht wie ein B-Jugendteam, um die Zulassung der ersten Elf für die Regionalliga nicht zu gefährden.