02. Februar 2020 / 19:14 Uhr

Der Birkenwerder BC gewinnt den Pude-Cup 2020 (mit Galerie)

Der Birkenwerder BC gewinnt den Pude-Cup 2020 (mit Galerie)

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
Der Birkenwerder BC jubelte nach der 6. Auflage des Pude-Cups mit dem großen Wanderpokal.
Der Birkenwerder BC jubelte nach der 6. Auflage des Pude-Cups mit dem großen Wanderpokal. © Christoph Brandhorst
Anzeige

Hallenturnier: Eintracht Bötzow muss sich beim Pude-Cup 2020 nach zuletzt drei Siegen in Folge im Halbfinale geschlagen geben.

Anzeige
Anzeige

Um kurz nach 23 Uhr am Samstagabend stand der neue Besitzer des riesigen Wanderpokals fest: Landesklassen-Herbstmeister Birkenwerder BC hatte beim Pude-Cup 2020 im Halbfinale erst den Champion der vergangenen drei Jahre, die Eintracht aus Bötzow, und anschließend im Endspiel auch die „jungen Wilden“ vom Oranienburger FC Eintracht II entzaubert. „Da müssen wir mit zwei Mann nach vorne“, sagte BBC-Keeper Kyrill Kuhl vor der Siegerehrung mit Blick auf die riesige Trophäe.

In Bildern: Birkenwerder BC gewinnt Pude-Cup des FC 98 Hennigsdorf II.

Der Birkenwerder BC stürzt  den Seriensieger: Eintracht Bötzow muss sich beim Pude-Cup 2020 nach zuletzt drei Siegen in Folge dem späteren Turniersieger im Halbfinale geschlagen geben Zur Galerie
Der Birkenwerder BC stürzt den Seriensieger: Eintracht Bötzow muss sich beim Pude-Cup 2020 nach zuletzt drei Siegen in Folge dem späteren Turniersieger im Halbfinale geschlagen geben © Robert Roeske/Christoph Brandhorst
Anzeige

Der Schlussmann, der sportlich eigentlich kürzertreten wollen, nun aber den verletzten Christian Mimietz wohl eine Weile im Tor vertreten wird, hatte seinen Anteil daran, dass Birkenwerder souverän und ohne Gegentor seine Vorrundengruppe meisterte. „Wir wollten hier schon gewinnen“, gestand er. „Aber man hat im Halbfinale gegen Bötzow gesehen, wie eng alles ist.“

Für seinen Coach Florian Glitza sei das Duell mit dem Pude-Cup-Seriensieger – Bötzow gewann bei sechs Turnieren insgesamt viermal – sogar ein „vorweggenommenes Finale“ gewesen. Da sorgte Youngster Moritz Reimann mit seinem Siegtreffer für großen Jubel im BBC-Lager. Armando Görög vom unterlegenen Titelverteidiger nahm’s gelassen: „Das Turnier ist immer sehr gut organisiert, wir kommen sehr gerne her. Und wenn es mal nicht klappt – mein Gott, es soll Spaß machen.“

Dass drumherum alles klappt, dafür sorgen jeden Jahr Sebastian Anders und sein Team. Bemerkenswert sei, das betont der Hennigsdorfer, dass das Turnier allein von der zweiten Männermannschaft des FC 98 organisiert werde. „Die Jungs haben sich um 14.30 Uhr hier getroffen, um alles aufzubauen“, so Anders. Auch mit der Resonanz der Zuschauer in der Stadtsporthalle konnte der Turniermacher gut leben: „Es ist fast eines der letzten Turniere im Kreis. Die Spieler haben viel in der Halle gespielt, die Zuschauer viele Turniere gesehen. Aber trotzdem sind wir sehr zufrieden.“

Mehr Oberhavel-Fußball

Ihn störte nur, dass Eintracht Wandlitz wenige Tage vor dem Cup abgesagt hatte. Die A-Jugend des FC 98 sprang kurzfristig ein und sorgte schließlich mit dem Sieg im Neunmeterschießen um Rang 5 gegen die eigene Zweite für einen Höhepunkt des Abends. „Den haben sie sich verdient“, musste auch Sebastian Simon vom FC 98 II anerkennen, der zuvor vom Punkt nur die Querlatte getroffen hatte.

In der Gruppe A schwang sich die Reserve des OFC zum Mitfavoriten auf – immerhin ist man auch in der Liga ärgster Verfolger des BBC. „Wir können zufrieden sein. Aber klar, wenn man im Finale ist, will man auch gewinnen“, sagte Oranienburgs Trainer Szymon Nabzdyk. Negativer Höhepunkt: Nabzdyk musste einen seiner Spieler bremsen, der nach einem harten Einsteigen und einer Zeitstrafe auch eine Zwei-Spiele-Strafe kassierte. Doch die Emotionen kühlten wieder ab: „Er hat sich entschuldigt, damit ist der Fall erledigt“, so Anders.

Die Statistik

Vorrundengruppe A
Eintracht Bötzow – FC 98 A-Jugend 3:1
Rot-Weiß Flatow – Oranienburger FC II 0:5
Rot-Weiß Flatow – Eintracht Bötzow 0:3
FC 98 A-Jugend – Oranienburger FC II 1:2
Oranienburger FC II – Eintracht Bötzow 3:3
Rot-Weiß Flatow – FC 98 A-Jugend 1:2

1. Oranienburger FC II 3 10: 4 7
2. Eintracht Bötzow 3 9: 4 7
3. FC 98 A-Jugend 3 4: 6 3
4. Rot-Weiß Flatow 3 1:10 0

Vorrundengruppe B
FC Kremmen – Birkenwerder BC 0:4
Forst Borgsdorf – FC 98 Hennigsdorf II 1:1
FC Kremmen – Forst Borgsdorf 0:1
FC 98 Hennigsdorf II – Birkenwerder BC 0:3
Birkenwerder BC – Forst Borgsdorf 2:0
FC 98 Hennigsdorf II – FC Kremmen 1:1

1. Birkenwerder BC 3 9:0 9
2. Forst Borgsdorf 3 2:3 4
3. FC 98 Hennigsdorf 3 2:5 2
4. FC Kremmen 3 1:6 1

Halbfinale
Oranienburger FC II – Forst Borgsdorf 3:0
Eintracht Bötzow – Birkenwerder BC 1:2

Spiel um Platz 3
Forst Borgsdorf – Eintracht Bötzow 1:5

Finale
Oranienburger FC II – Birkenwerder BC 1:3

Bester Torwart: Mike Koger (FC Kremmen)
Bester Torschütze: Paul Gebhardt (Birkenwerder, 3)

Die Aufgebote der einzelnen Teams

Birkenwerder BC: Kuhl, Reimann, Gebhardt, Materne, Prußok, Dombert, Lorenz, Nahrath, Dachwitz.
Oranienburger FC II: Hennicke, Haberland, Jankowski, Krüger, Siegler, Heidel, Lautz, E. Moldenhauer, Moge, Gebauer.
Eintracht Bötzow: Ohlbrecht, N. Neuber, Matuschak, S. Neuber, Schulz, Sturm, Hinz, Sander, Görög.
Forst Borgsdorf: Warnke, Wolf, Fröhlich, Fleck, Kürschner, Junker, Bredow, Wittenberg, Puhlmann, Benbrahim, Buer.
FC 98 A-Jugend: Cardue, König, Greiser, Apitz, Hosseini, Ender, Wachholz, Garske, Rutter.
FC 98 Hennigsdorf II: Jaeger, Prusko, Ph. Heilmann, Mett, Arndt, Simon, Nikov, Kreimeier, Tänzler, K. Schubert.
Rot-Weiß Flatow: Purrmann, Nagy, P. Graß, E. Graß, Kopatz, A. Bordt, H. Bordt, Heyer, Ponick.
FC Kremmen: Koger, Kilian, Kirstein, Melchert, Köpke, Kloskowski, Engelhardt, Penther, Hecht.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt