25. Juni 2020 / 08:37 Uhr

Der "doppelte Florian": BSG Chemie Leipzig verlängert mit Kirstein und Schmidt

Der "doppelte Florian": BSG Chemie Leipzig verlängert mit Kirstein und Schmidt

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
Florian Schmidt (l.) und Florian Kirstein tragen weiter das Chemie-Trikot.
Florian Schmidt (l.) und Florian Kirstein tragen weiter das Chemie-Trikot. © imago images / Picture Point
Anzeige

Mit Florian Schmidt bleibt der BSG Chemie Leipzig ein Mann erhalten, der sich in der vergangenen Saison in die Geschichtsbücher des Clubs eintrug. Auf Florian Kirstein setzen die Verantwortlichen vor allem wegen seiner Schnelligkeit. Beide bleiben zunächst bis 2021 in Leutzsch.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Die BSG Chemie Leipzig arbeitet weiter mit Hochdruck am Kader für die kommende Saison. Zwar lassen Neuverpflichtungen zunächst weiter auf sich warten, aber der Regionalligist gab am Donnerstag zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt. Florian Kirstein und Florian Schmidt bleiben dem Verein jeweils ein weiteres Jahr erhalten.

"Für mich ist die BSG ein Traditionsverein"

Schmidt machte sich am 6. Oktober 2019 quasi unsterblich, als er im 103. Derby gegen den 1. FC Lok Leipzig das 1:0 erzielte. Die Partie endete bekanntlich 2:0. Es war der erste grün-weiße Derbysieg nach geschlagenen acht Jahren. Der 30-Jährige gehört zu den dienstälteren Akteuren bei der BSG, steht seit 2016 im Kader. Damals wechselte er aus Luckenwalde nach Leutzsch. In 104 Pflichtspielen beackerte er die rechte Außenbahn, sorgte für 18 Tore.

DURCHKLICKEN: Bilder rund um das 103. Leipziger Derby

Am 6. Oktober 2019 standen sich die BSG Chemie Leipzig und der 1. FC Lok Leipzig zum 103. Mal gegenüber. Zur Galerie
Am 6. Oktober 2019 standen sich die BSG Chemie Leipzig und der 1. FC Lok Leipzig zum 103. Mal gegenüber. ©

"Florian soll uns mit seiner Erfahrung und seinem Tempo offensiv wie defensiv helfen die notwendigen Punkte einzufahren", so Andy Müller-Papra, sportlicher Leiter der Chemiker. "Man hat nicht nur im Derby gesehen, was er zu leisten im Stande ist." Für Schmidt selbst war die Vertragsverlängerung quasi Ehrensache. "Ich fühle mich vorm ersten Tag an bei Chemie sehr wohl. Für mich ist die BSG ein Traditionsverein, bei dem ich in den letzten vier Jahren viel erleben konnte." Er sei sehr dankbar, bleiben zu können.

Bitte keine weiteren Verletzungen

Sein Namensvetter Kirstein begann seine chemische Karriere in der Saison 2017/18 bei der U23 des Clubs in der Stadtliga. Nach überzeugenden Auftritten wurde der inzwischen 24-Jährige nach und nach in den Kader der Erstes integriert, kam hier in der Folgesaison zu ersten Einsätzen. Seitdem warfen zwei Mittelfußbrüche den Mittelstürmer jeweils zurück. Dennoch etablierte er sich im Regionalligateam.

DURCHKLICKEN: Sie stehen bereits unter Vertrag bei der BSG

<b>Benjamin Bellot</b> (29 Jahre), Torwart, im Verein seit 2019, Vertrag bis 2022. Zur Galerie
Benjamin Bellot (29 Jahre), Torwart, im Verein seit 2019, Vertrag bis 2022. ©

"Es ist schön zu sehen, wie er sich die letzten Jahre entwickelt hat, auch nach den ganzen Rückschlägen", lobt Müller-Papra den Angreifer. "Florians große Stärke ist sein Tempo und wir erhoffen uns, dass er Räume reißt und unser Offensivspiel weiter bereichert." Kirstein selbst wünscht sich für sein neues Vertragsjahr natürlich vor allem, von weiteren Verletzungen verschont zu bleiben. "Es macht mir unheimlich viel Spaß in der Mannschaft und vor unseren Fans Fußball zu spielen. "