01. Oktober 2021 / 07:42 Uhr

Der eine flankt, der andere trifft: RB Leipzigs Angelino und André Silva im Duett?

Der eine flankt, der andere trifft: RB Leipzigs Angelino und André Silva im Duett?

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Leipzigs Angelino und Andre Silva. Training RB Leipzig am 9. September 2021. Red Bull Akademie, Leipzig. Training RB Leipzig *** Leipzigs Angelino and Andre Silva training RB Leipzig on 9 September 2021 Red Bull Academy, Leipzig training RB Leipzig.
Fungieren André Silva und Angelino gegen Bochum als harmonisches Duett? © Imago/motivio
Anzeige

Vor dem Duell gegen den VfL Bochum deutet einiges darauf hin, dass RB Leipzig wieder mit einer Dreier-Abwehrkette spielen wird, die sich schnell in eine Fünferkette umwandeln lässt. Die besten Chancen haben dabei wohl Willi Orban, Mohamed Simakan und Josko Gvardiol. Davor könnten Lukas Klostermann und Angelino für offensiven Schwung sorgen.

Leipzig. Ein Teil des XXL-Gehalts von Fußball-Trainern lässt sich mit Entsagung erklären. „Das Trainer-Leben ist viel weniger glamourös als viele denken“, sagte Jürgen Klopp in einem SPORTBUZZER-Interview. „Ich gehe um halb acht aus dem Haus und bin um 20 Uhr zurück.“ Mit einem Doggy Bag (Fresspaket) aus der Reds-Kantine. Wenn Kloppo in der Liverpooler City gesichtet würde, käme es zu Menschen-Aufläufen. Ergo bleibt er in seiner freien Zeit at home, heeme und i(s)st mit seiner Gattin Ulla zusammen. Ein anderer Teil der bekömmlichen Überweisungen hat mit permanenten Be- und Verurteilungen des Trainer-Tuns zu tun. Jeder Fan ist Experte und hat zu jeder Ein-/Auswechslung Bahnbrechendes beizutragen. Dazu kommen die hauptamtlichen Experten, die alles und noch mehr besser wissen. Trainer müssen sich ständig erklären, rechtfertigen.

Lieber mit Zettel?

Womit wir bei Jesse Marsch, RB Leipzig und einem Missverständnis wären. Der US-amerikanische RB-Trainer wird beim heutigen medialen Gespräch vorm Heimspiel gegen Bochum (Sonnabend, 18.30 Uhr) nicht umhinkommen, auf’s bittere 1:2 gegen den FC Brügge einzugehen. Ein zentraler Aspekt hat mit der Königsdiziplin Coaching zu tun: das Erkennen von Missständen und schnelle, zielführende Maßnahmen. Beim Brügge-Spiel ließen die RB-Abwehrspieler in der ersten Halbzeit partout nicht ab vom riskanten Klein-Klein bei der Spieleröffnung, wurden zur Beute der belgischen Balljäger. Das mehrte auf der einen Seite die Zweifel und auf der anderen die Überzeugung.

„Wo war da die Einflussnahme von der Bank?“, fragte auch der Autor dieser Zeilen spitz. Nun, nach neueren Erkenntnissen gab es sie sehr wohl an jenem missratenen Dienstag. Marsch gestikulierte, schrie, forderte einfaches Spiel mit weiten Bällen, wurde aber nicht ge- oder erhört. Vielleicht hätte die gute alte Zettelwirtschaft Abhilfe geschaffen.

Anzeige

Wir halten fest und berichtigen uns: Marsch wollte, konnte aber rein lautstärketechnisch erst in der Halbzeit und in der ruhigen Kabine zu den Seinen vordringen.

Rückkehr zur Dreierkette

Am Sonnabend soll ab 18.30 Uhr mit perfekter Kommunikation und heißen Herzen die Delle in der Dose ausgebeult werden. Gegen den VfL Bochum, der just daheim 0:0 gegen Stuttgart gespielt hat. Der VfL hat die beste Bundesliga-Bratwurst und eine athletisch-sperrige Mannschaft. Nein, keine Laufkundschaft.

Bochums Coach Thomas Reis hat sich und die Seinen bestens vorbereitet, sich das Dienstagsduell gegen den belgischen Meister zu Gemüte geführt und sah nicht nur Schlechtes. Er sagt über RB: „Man hat auch gesehen, dass sich durch ihr hohes Gegenpressing hinten Räume ergeben. Wir wollen nicht nur gut verteidigen, sondern im Umschaltspiel auch Chancen kreieren.“ Reis ist sich sicher: „Da werden Möglichkeiten entstehen.“


Mehr zu RB Leipzig

Bei den Rasenballern wird man sich mit Blick aufs geschmeidige 6:0 gegen die Hertha und dem in der ersten Halbzeit vogelwilden 1:2 gegen Brügge sagen: „Was gut war, kommt wieder!“ Alsdann wird die Dreier-Abwehrkette, die im Verteidigungsfall zur Fünfer-Kette mutiert, in Stellung gebracht.

Beste Chancen, Teil der Kette zu sein, haben Will Orban (Mitte), Mohamed Simakan (rechts) und Josko Gvardiol (links). Vor den Außenverteidigern sollen der schnelle Lukas Klostermann (rechts) und der durchtriebene Angelino (links) für offensiven Schwung und defensive Seriosität sorgen.

Länderspielpause

Auflaufen werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Amadou Haidara, Emil Forsberg und Christopher Nkunku. Dazu könnte der frische Andre Silva statt oder mit RB-Rekordspieler Yussuf Poulsen (300 Pflichtspiele) in der Anfangself stehen. Um die restlichen Plätze streiten Konrad Laimer, Kevin Kampl und Tyler Adams.

Nach dem Spiel ist vor der Länderspielpause. Wobei sich die Pause nur auf den Liga-Spielbetrieb bezieht. Die RB-Profis verabschieden sich in aller Herren Länder. An wie auch immer gearteten Defiziten kann in Länderspielpausen nicht gewerkelt werden.