12. April 2021 / 10:42 Uhr

Der erste Neue für die Regionalliga: Eric Voufack wechselt zum 1. FC Lok Leipzig

Der erste Neue für die Regionalliga: Eric Voufack wechselt zum 1. FC Lok Leipzig

Simon Ecker
Leipziger Volkszeitung
Der Außenverteidiger Eric Voufack wechselt vom FC Carl Zeiss Jena nach Probstheida.
Der Außenverteidiger Eric Voufack wechselt vom FC Carl Zeiss Jena nach Probstheida.
Anzeige

Lok Leipzig hat den ersten Neuzugang für die nächste Saison engagiert. Der 19-jährige Außenverteidiger Eric Voufack wechselt von Carl Zeiss Jena zur Loksche und trägt in den kommenden beiden Spielzeiten das Trikot der Blau-Gelben.

Anzeige

Leipzig. Nach vielen Vertragsverlängerungen hat Lok Leipzig den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentiert. Der 19-jährige Außenverteidiger Eric Voufack kommt vom FC Carl Zeiss Jena nach Probstheida und unterschreibt einen Vertrag bis 2023.

Anzeige

Sein Vater kickte für Chemie und Markkleeberg

Der Deutsch-Kameruner lernte das Fußballspielen beim Halleschen FC, ehe er noch in der Jugend nach Jena wechselte. Dort arbeitete sich der Abwehrspieler bis in die erste Mannschaft hoch und verzeichnete für Carl Zeiss in der vergangenen Spielzeit sogar vier Drittliga-Einsätze. Mit Zak Piplica trifft Voufack bei der Loksche übrigens auf ein bekanntes Gesicht. Die beiden kennen sich aus gemeinsamen Jenaer Zeiten.

Weitere Meldungen zum 1. FC Lok Leipzig

Lok ist ein großer Traditionsverein mit einer Fanszene, die bundesligareif ist. Die Trainingsbedingungen sind für einen jungen Spieler, der sich weiterentwickeln will, wie gemacht. Und nachdem ersten Gespräch mit dem Trainer war ich überzeugt und wusste, dass ich hier spielen möchte, da ich von Anfang das Gefühl hatte, dass das passt. Und natürlich auch, weil ich in Leipzig wieder zuhause bin“, sagte der 19-Jährige, dessen Vater Marciano Voufack früher für Chemie Leipzig und die Kickers Markkleeberg spielte.

Cheftrainer Almedin Civa hob die Qualitäten des Neuzugangs hervor: „Mit Eric haben wir einen sehr gut ausgebildeten Spieler für die nächsten zwei Jahre geholt. Er kann auf beiden Seiten defensiv als auch offensiv spielen. Eric geht keinem Zweikampf aus dem Weg und passt dazu vom Fußballerischen gut zu uns.“