15. August 2021 / 18:34 Uhr

FC Schönberg glückt der Saisonauftakt in die Verbandsliga

FC Schönberg glückt der Saisonauftakt in die Verbandsliga

Christian Falkenberg
Ostsee-Zeitung
Jelto Focke Reuter gelang beim Verbandsligastart des FC Schönberg gegen Dynamo Schwerin ein Doppelpack
Jelto Focke Reuter gelang beim Verbandsligastart des FC Schönberg gegen Dynamo Schwerin ein Doppelpack © Jens Upahl
Anzeige

Die Maurinekicker gewinnen das erste Spiel gegen den Aufsteiger aus der Landeshauptstadt dank eines Doppelpacks von Jelto Focke Reuter. FCS-Trainer Manthey ist zufrieden mit der Leistung und hat Lob für den Gegner SG Dynamo Schwerin übrig. 

Die Erleichterung beim sportlichen Leiter Sven Wittfot äußerte sich beim sportlichen Leiter Sven Wittfot in einem lauten Jubelschrei. Trotzdem gab es ein nüchternes Fazit zum ersten Verbandsliga-Auftritt der Maurinekicker seit November 2020. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das wir für uns entscheiden konnten. Außerdem können wir froh sein, dass wir in der ersten Halbzeit nicht 0:2 hinten liegen“, resümiert Wittfot deutlich erleichtert.

Anzeige

FCS Coach Thomas Manthey brachte vor 430 Zuschauern mit René Lübke und Jelto Reuter seine beiden einzigen Neuzugänge von Anfang an. Jannes Kanzog, in diesem Sommer aus dem eigenen Nachwuchs zu den Herren hochgezogen, bekam ebenfalls die Chance in der Startelf. Mannschaftskapitän Daniel Halke fiel verletzungsbedingt kurzfristig aus und wurde durch Wehrendt ersetzt. Ansonsten trat im wesentlichen die Elf aus der vergangenen Saison auf.

Mehr Nachrichten aus der Verbandsliga MV

Schönberg geriet von der ersten Minute an unter Druck. Dynamo kam immer wieder über den linken Flügel mit Taras Pataman zu gefährlichen Strafraumaktionen und zwang FCS-Keeper zu Paraden. Erst nach 19 Minuten versuchte Gomig aus dem Nichts Dynamos Keeper Vjaceslav Serdcevs zu überwinden, doch der Lupfer ging deutlich am Kasten vorbei.

In der 28. Minute setzte sich Jelto Reuter erstmals durch und tauchte alleine vor Dynamos Keeper Serdcevs auf, schob den Ball auf holprigem Boden jedoch am linken Pfosten vorbei.

Es begann nun die stärkste Phase der Schönberger. Gomig und Lübke wechselten die Flügelpositionen und bekamen so mehr Struktur in ihr Spiel. Es dauerte dann bis zur 38. Minute, als ein langer Ball von Schameidtke auf Reuter zum 1:0 führte. Unglücklich sah dabei Dynamos Keeper aus, der aus dem Kasten stürmend am Ball vorbeisprang und Reuters Kopfball den Weg ins Tor fand. Mit 1:0 ging es dann in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit gehörte zunächst noch den Schönbergern, hatte in der 51. Minute nach schöner Vorarbeit durch Gomig über die linke Seite die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch Marcel Nagel schoss aus 7 Metern freistehend deutlich über das Tor. In der 57. Minute war es dann soweit. Jelto Reuter markierte aus Nahdistanz das 2:0, nachdem Dynamo Schwerins Hintermannschaft den Ball nicht aus dem 5 Meterraum klären konnte.


Was nun folgte war eine Abwehrschlacht und wütende Angriffe der Schweriner. Eine Entlastung bekam die Manthey-Elf nicht mehr zustande, sodass nach einem Eckball Dynamos Sturmtank Johannes Ernst zum 1:2 verkürzte. FCS-Keeper Przemyslaw Szymura, der bis dato sehr ordentlich hielt, war bei dieser Direktabnahme chancenlos.

Der FC Schönberg brachte den knappen Vorsprung über die Zeit und feierte den Sieg nach Abpfiff ausgelassen. Thomas Manthey war nach dem Abpfiff zufrieden, hatte jedoch auch lobende Worte für den Gegner. „Ein großes Kompliment an Dynamo. Sie waren zu Beginn überlegen und wir mussten uns in das Spiel reinarbeiten. Doch meine Jungs haben alles reingehauen und das Spiel verdient gewonnen.“ Doppeltorschütze Jelto Reuter freut sich zwar über seine zwei Tore, doch bedankt sich in erster Linie bei seiner Mannschaft. „Ich musste einfach nur richtig stehen, weil mir die Bälle einfach super reingespielt wurden“, schildert der Stürmer.