01. Dezember 2019 / 22:15 Uhr

Der FSV 63 Luckenwalde ist vorzeitig Herbstmeister

Der FSV 63 Luckenwalde ist vorzeitig Herbstmeister

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Christian Flath erzielte das Tor für den FSV 63 Luckenwalde beim FC Grimma.
Christian Flath erzielte das Tor für den FSV 63 Luckenwalde beim FC Grimma. © Frank Neßler (Archivbild)
Anzeige

NOFV-Oberliga Süd: Am 14. Spieltag gewinnen die Luckenwalder beim FC Grimma durch ein frühes Flath-Tor mit 1:0 (1:0).

Anzeige
Anzeige

Der FSV 63 Luckenwalde ist vorzeitig Herbstmeister der Oberliga-Südstaffel des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV). Einen Spieltag vor Abschluss der Hinrunde setzte sich die Elf von Trainer Jan Kistenmacher im Auswärtsspiel beim FC Grimma mit 1:0 durch.

Schütze des einzigen Treffers der Partie war vor 235 Zuschauern Christian Flath (7.). Mit diesem Erfolg ist der Tabellenführer am 15. Spieltag, dem letzten der Hinrunde, am kommenden Sonnabend nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Der Auswärtsdreier in Grimma ist aus Sicht der Luckenwalder ein glücklicher Erfolg. Manch ein Beobachter sprach nach der Partie sogar von einem dreckigen Arbeitssieg.

Mehr zur NOFV-Oberliga Süd

Der FSV 63 zeigte zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste neben dem 1:0, welches Flath nach einem Steilpass in die Schnittstelle der FC-Abwehrkette mit etwas Unterstützung des Fußballgottes erzielte, noch mindestens zwei weitere sehr gute Chancen. Pascal Borowski und Frank Rohde hätten den Vorsprung des Spitzenreiters bis zur Pause ausbauen können, vielleicht sogar müssen. Sie scheiterten jedoch in aussichtsreichen Positionen, wobei sich der FC-Schlussmann Nico Becker auch auszeichnete.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine andere Partie. Von der Luckenwalder Offensive kam bis auf einen Lattenkopfball des eingewechselten Jose Raimundo Silva Magalhaes nichts mehr. Kämpferisch bissen sich die Hausherren in die Partie. Aggressiv gestalteten sie die Zweikämpfe und verhinderten so, dass die Luckenwalder Offensivabteilung Fahrt aufnehmen konnte.

Mit viel Glück und einem bärenstarken Nikolas Tix zwischen den Pfosten verteidigten die FSV-Fußballer ihre knappe Führung. In den letzten Minuten des Spiels sogar in Unterzahl. Magalhaes (89.) sah in der Schlussphase Gelbrot.

Nach langer Nachspielzeit, für die es eigentlich keinen Grund gab, wurde die Partie schließlich abgepfiffen und der FSV stand als vorzeitiger Herbstmeister fest.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN