04. Juni 2021 / 15:55 Uhr

Der Fußball im Landkreis Leipzig rollt: Am 13. Juni soll  der Kreispokal fortgesetzt werden

Der Fußball im Landkreis Leipzig rollt: Am 13. Juni soll  der Kreispokal fortgesetzt werden

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Die Fußballer aus Roßwein (weiß) spielen am 20. Juni im Achtelfinale beim TSV Burkartshain.
Die Fußballer aus Roßwein (weiß) spielen am 20. Juni im Achtelfinale beim TSV Burkartshain. © Jens Paul Taubert
Anzeige

Es soll ein Stück Nomalität zurückkehren: Der Kreisverband des Muldentals/Leipziger Landes hat die ausstehenden Kreispokalrunden terminiert. Außerdem werden noch Sonderspielrunden stattfinden sowie die Frauen und der Nachwuchs vor den Sommerferien einige Gelegenheiten – offiziell – zum Spielen bekommen.

Anzeige

Muldental. Dresden und Leipzig sowie Nordsachsen sind am kommenden Samstag und Sonntag Vorreiter, am zweiten Juni-Wochenende nimmt auch der Fußballverband Muldental/Leipziger Land den Spielbetrieb wieder auf. Dies wurde – wie bereits im Vorfeld angekündigt – am vergangenem Dienstag in der Vorstandssitzung endgültig beschlossen. Um allen Vereinen und Mannschaften in sämtlichen Altersklassen wieder die Möglichkeit zum Fußballspielen zu bieten, wie Präsident Harald Sather betont. Man hoffe auf ein Stück Normalität, wenngleich der Restart nach der langen Auszeit nicht allen Beteiligten ganz leicht fallen dürfte.

Anzeige

Gesonderte Vereinbarungen geplant

Alle Begegnungen sind unabhängig von der Altersklasse nach den zum jeweiligen Zeitpunkt geltenden Corona-Regelungen auszutragen. Dennoch sei es eminent wichtig gewesen, allen Teams noch vor den Sommerferien durch die Fortsetzung des Pokalwettbewerbs beziehungsweise durch die Einführung von Sonderspielrunden mindestens zwei Angebote machen zu können.

Weitere Meldungen aus dem Muldental/Leipziger Land

Im Herrenbereich geht es vor dem Pokal-Achtelfinale (19. und 20. Juni) bereits am 13. Juni um 15 Uhr mit der noch nachzuholenden Drittrunden-Partie zwischen dem SV Großbardau und dem SV Tresenwald Machern weiter. In der Halbzeitpause wird das Viertelfinale (26. und 27. Juni) ausgelost. Das Halbfinale (Auslosung am 21. Juni um 18 Uhr im Gasthaus „Zum Göschen“ in Grimma-Hohnstädt in der Schillerstraße 27) ist am 3. und 4. Juli geplant, das Endspiel am 10. Juli. Für die Durchführung der Spiele ab dem Viertelfinale sind mit den betreffenden Mannschaften noch gesonderte Vereinbarungen zu treffen. Sollte eine Einigung nicht möglich sein, wird der Pokalsieger am Wochenende 26. und 27. Juni unter den verbliebenen acht Teams in Turnierform ermittelt.

Die Sonderspielrunden finden ab dem 19. und 20. Juni mit allen Mannschaften außer den Pokalteilnehmern statt. Für den darauf folgenden Spieltag am 26. und 27. Juni werden die im Pokal ausgeschiedenen Teams mit eingeplant. Die Ansetzungen erfolgen bis spätestens Dienstagmittag vor dem Wochenende als Freundschaftsspiele über das DFBnet, wobei jeweils nur ein Schiedsrichter angesetzt wird.

Sonderspielrunde für Nachwuchs und Frauen

Auch im Nachwuchsbereich wird der Pokalwettbewerb bis zu den Endspielen am 26. und 27. Juni (A-Junioren) beziehungsweise 2./3./4. Juli (B- und C-Junioren) fortgesetzt. Für die Endrunden der D- bis G-Junioren (10. und 11. Juli) können sich die qualifizierten Vereine noch bis zum 25. Juni beim Verband um die Austragung bewerben. Die Sonderspielrunden finden vom 18./19./20. Juni bis zum 2./3./4. Juli statt, gleichfalls mit den im Pokal ausgeschiedenen Teams. Die Ansetzungen erfolgen ebenso bis spätestens Dienstagmittag als Freundschaftsspiele im DFBnet mit jeweils einem Unparteiischen in den Altersklassen A- bis D-Junioren.

Bei den E- bis G-Junioren wird kein Referee angesetzt, die Leitung der jeweiligen Begegnungen ist vom Heimverein abzusichern. Im Frauenbereich findet an den Wochenenden 19. und 20. Juni sowie 26. und 27. Juni eine Sonderspielrunde mit dem FC Bad Lausick, der SG Olympia Frankenhain, dem TuS Pegau und dem FSV Kitzscher statt. Eventuelle Absagen sind bis spätestens Donnerstag beim zuständigen Staffel-Leiter vorzunehmen. Für die Information des jeweiligen Gegners ist der absagende Verein verantwortlich. Bei Nichteinhaltung der Frist wird das Sportgericht eingeschaltet.