30. Juni 2020 / 08:05 Uhr

Der größte 96-Umbruch aller Zeiten: "Sind handlungsfähig und handlungswillig"

Der größte 96-Umbruch aller Zeiten: "Sind handlungsfähig und handlungswillig"

Andreas Willeke und Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Martin Kind (von links) ist sehr zufrieden mit der Arbeit von Trainer Kenan Kocak und Manager Gerhard Zuber.
Martin Kind (von links) ist sehr zufrieden mit der Arbeit von Trainer Kenan Kocak und Manager Gerhard Zuber. © Florian Petrow / Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Mit der Rückrunde kann 96-Profichef Martin Kind zufrieden sein. Trotzdem bekommt das 96-Team zur neuen Saison ein neues Gesicht. "Kocak will einen großen Umbruch", bestätigt Kind. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf ablösefreien Spielern und Leihgeschäften.

Anzeige

Für den 96-Chef endet die Saison mit zwiespältigen Gefühlen. „Ich bin zufrieden, die Rückrunde war erfolgreich“, sagt Martin Kind. Andererseits bleibt die Ungewissheit, „dass es hätte reichen können“ für den Aufstieg, wenn Kenan Kocak und Sportchef Gerhard Zuber schon vom Saisonbeginn an das 96-Boot gesteuert hätten. Kinds Hoffnungen in Kocak und Zuber haben sich jedoch erfüllt.

Beide haben ihre Dreijahresverträge ja mitten in der Corona-Pause bekommen. Vor dem Re-Start, bei einer nicht so komfortablen Tabellenlage. „Die Vertragsverlängerungen haben sich bestätigt“, freut sich Kind. „Das habe ich auch bewusst gemacht, ich habe großes Vertrauen in beide.“ Das Extralob Kinds für Kocak: „Er verkörpert Siegergen und Leistungsbereitschaft, wie ich es noch nie bei einem Trainer erlebt habe.“

Das waren die Sommertransfers von Hannover 96 seit 2010:

Sommer 2019: Dennis Aogo (vereinslos -> Hannover 96) Zur Galerie
Sommer 2019: Dennis Aogo (vereinslos -> Hannover 96) ©

Qualität und Mentalität als Synthese

Die spannende Aufgabe für Trainer und Sportchef wird jetzt sein, die neue Mannschaft zusammenzustellen. „Kocak will einen großen Umbruch“, bestätigt Kind – es wird der größte aller Zeiten bei 96.

Die wichtigsten Punkte bei neuen Spielern sind dabei für den Coach: „Qualität und Mentalität, das sieht er als Synthese“, weiß Kind. Für die Finanzierbarkeit sorgen der 96-Chef und seine Mitgesellschafter Dirk Roßmann und Gregor Baum. „Wir sind einer der wenigen Vereine in der 2. Liga, der handlungsfähig und handlungswillig ist“, meint Kind.

Es gibt auch keine Kopplung an vorausgehende Verkäufe, bevor neue Spieler kommen dürfen. „Das ist Quatsch“, sagt Kind. „Die Verpflichtung von neuen Spielern hat nichts mit Verkäufen zu tun.“

Mehr zu Hannover 96

Ablösefreie Spieler und Leihgeschäfte

Gäbe es diese Abhängigkeit tatsächlich, wäre 96 bis auf unabsehbare Zeit handlungsunfähig. Womöglich sogar bis zum im September erwarteten Saisonstart.

Kandidaten für die Bundesliga sind Linton Maina (Vertrag bis 2022) und Waldemar Anton (bis 2021). „Es gibt keine Anfragen, nur lose Gespräche“, sagt Kind. An Maina ist Wolfsburg interessiert, „aber konkret ist nichts“. Bei Anton „gilt die Einschätzung des Trainers. Wenn er sagt, dass er bleiben soll, dann bleibt er.“

Für neue Spieler gibt’s auch bereits Einkaufspläne. „Vom Grundsatz sollen Spieler ablösefrei sein oder ausgeliehen werden“, erklärt Kind, „aber es werden auch welche kommen, die Geld kosten.“

Hier geht´s zur Übersicht, welche Spieler bleiben und welche gehen sollen.