04. Januar 2015 / 17:35 Uhr

Der kleine Pokal bleibt in Falkensee

Der kleine Pokal bleibt in Falkensee

Mike Heinicke
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Dallgower mussten im Halbfinale überraschend gegen die dritte Vertretung vom SV Falkensee-Finkenkrug die Segel streichen.
Die Dallgower mussten im Halbfinale überraschend gegen die dritte Vertretung vom SV Falkensee-Finkenkrug die Segel streichen. © Tajna Marotzke
Anzeige

Junge Truppe von Blau-Gelb Falkensee gewinnt souverän. SV Falkensee-Finkenkrug III überrascht positiv.

Anzeige
Anzeige

Paaren im Glien‒ Vor dem traditionellen Bürgermeisterpokal der Stadt Falkensee trafen am Nachmittag in der Brandenburghalle in Paaren im Glien die Fußballteams vom Seeburger SV, SV Falkensee-Finkenkrug III, Blau-Gelb Falkensee (Gruppe A) und vom SV Falkensee-Finkenkrug II, SV Dallgow 47 und  TSV Perwenitz (Gruppe B) aufeinander. Im Kampf um den "kleinen Bürgermeisterpokal" gab es einige Überraschungen. Nicht die am höchsten in der Landesklasse spielende Vertretung vom SV Falkensee-Finkenkrug II, sondern deren dritte Mannschaft aus der 2. Kreisklasse kam in das Finale gegen den Stadtrivalen von Blau-Gelb Falkensee. Dort hatte das FF-III-Team dann keine Chance gegen den Kreisligisten und unterlag wie schon im Gruppenspiel (0:2) mit 1:4.

Elf spannende und teilweise sehr knappe Begegnungen bekamen die Zuschauer in der Brandenburghalle zu sehen. In dem sehr fairen Turnier zeigten die Sieger von Blau-Gelb Falkensee ein sehr schnelles Kombinationsspiel und waren wie kaum ein anderes Team tonangebend und spielfreudig. Im Halbfinale lag die junge Blau-Gelb-Truppe bereits mit 4:0 in Führung und musste erst danach durch den TSV Perwenitz die ersten beiden Gegentreffer bei dem Turnier hinnehmen. Im anderen Halbfinale war der Kreisoberligist aus Dallgow fast schon im Finale. Doch der Favorit musste gegen die unterklassige "Dritte" aus Falkensee nach einer 2:0-Führung kurz vor Ultimo noch den 2:2-Ausgleich hinnehmen. Im Neunmeterschießen hatten die Dallgower mit dem früheren FF-Torwart Hubert Budick dann mit 1:2 das Nachsehen und FF III stand überraschend im Endspiel.

Der zweiten Falkenseer Vertretung gelang im Platzierungsspiel gegen den Seeburger SV (1. Kreisklasse) mit 2:1 wenigstens ein Erfolg, der am Ende Rang fünf bedeutete. Im Spiel um Platz drei gingen die unterklassigen Perwenitzer gegen die Dallgower zweimal in Führung, mussten dem Kontrahenten am Ende aber doch noch einen 4:2-Erfolg überlassen.

Mit dem Treffer zum 1:0 im Finale sicherte sich Blau-Gelb-Spieler Benjamin Baur mit insgesamt vier Turniertoren den Pokal des besten Torschützen. Bester Keeper wurde Dallgows Schlussmann Hubert Budick, wobei auch FF-III-Torwart Nick Granda sehr gut agierte und berechtigte Hoffnungen auf den Pokal hatte.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt