12. Oktober 2021 / 20:00 Uhr

"Der Messi des Muldentals": Grimmaer Fußball-Ikonen geehrt

"Der Messi des Muldentals": Grimmaer Fußball-Ikonen geehrt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Matthias Seifert (li.) und Dietrich Veldung wurden vom FC Grimma ausgezeichnet.
Matthias Seifert (li.) und Dietrich Veldung wurden vom FC Grimma ausgezeichnet. © Karsten Hannover
Anzeige

Ehre wem Ehre gebührt: Matthias Seifert und Dietrich Veldung sind für ihre lebenslange Mitgliedschaft beim FC Grimma ausgezeichnet worden.

Grimma. Matthias Seifert ist seit 1965 Vereinsmitglied. Bis 1979 war er aktiver Spieler bei Motor Grimma, davon sechs Jahre in der ersten Elf mit Dietrich Veldung. 1982 bis 1990 war er als Pressesprecher tätig, ab 1992 Fußball-Abteilungsleiter. Seifert war 2009 Gründungsmitglied des FC Grimma und bis 2012 Mitglied im Vorstand. Er ist Autor des Buches ,,Geschichten über den Grimmaer Fußball“, welches 2014 erschien. Kurz: eine Grimmaer Fußball-Legende, die zu Recht für ihre zahllosen Verdienste gewürdigt wird.

Anzeige

Dietrich Veldung wurde als bester Grimmaer Fußballer der letzten 50 Jahre ausgezeichnet. Es gab in den Sechziger und Siebziger Jahren viele Zuschauer, die nur kamen, um ihn spielen zu sehen („der Messi des Muldentals“). 823 Spiele in Grimmas 1. Mannschaft hat Veldung absolviert – ein Rekord für die Ewigkeit. Dietrich Veldung hatte zu damaligen Zeiten lukrative Angebote von Mannschaften aus der DDR-Oberliga.

Mehr zum Fußball

Doch er hielt seinen Grimmaer Verein bis heute die Treue. Nach seiner einzigarten Spielerlaufbahn wirkte er noch viele Jahre als Übungsleiter im Nachwuchsbereich, sowie als Trainer im Herrenbereich. Beiden Legenden gebührt großer Dank für das Engagement bei Motor Grimma, SV 1919 Grimma und FC Grimma.