13. Januar 2021 / 00:10 Uhr

Der nächste Gegner der Grizzlys Wolfsburg: Düsseldorf macht's gern torreich

Der nächste Gegner der Grizzlys Wolfsburg: Düsseldorf macht's gern torreich

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
copy of SPORT, Eishockey, Magentasport-Cup, Grizzlys Wolfsburg - Düsseldorfer EG
Aufs Kreuz gelegt: Hier verlieren sowohl ein Wolfsburger als auch ein Düsseldorfer die Balance. Im anstehenden DEL-Duell wollen die Wolfsburger sportlich aber nicht zu Boden gehen. © Britta Schulze
Anzeige

Schnelles Wiedersehen: Die Grizzlys Wolfsburg empfangen am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr) die Düsseldorfer EG, das jüngste Duell liegt keine zwei Wochen zurück.

Anzeige

Gerade einmal anderthalb Wochen ist das letzte Aufeinandertreffen her, am Mittwoch treffen die Grizzlys Wolfsburg erneut auf die Düsseldorfer EG (18.30 Uhr). Bei der DEG gab es für die Grizzlys den bislang letzten DEL-Erfolg, mit 5:4 in Overtime gewann Wolfsburg im ersten Spiel des neuen Jahres.

Anzeige

Seitdem lag die Verlängerung bei der DEG im Trend: Nach der Overtime-Niederlage gegen Wolfsburg gewann das Team erst mit 6:5 im Extra-Abschnitt bei den Iserlohn Roosters, ließ dann am Montag ein 5:4 gegen die Eisbären Berlin folgen.

.
. ©

Die Partie in Iserlohn hatte viele Aufs und Abs, die DEG drehte zunächst einen 0:1-Rückstand zum zwischenzeitlichen 4:1, ging dann aber mit 4:5 ins letzte Drittel, wo früh der Ausgleich fiel. Daniel Fischbuch sorgte danach in der Overtime für die Entscheidung. Ähnlich sah es gegen die Eisbären aus: Aus einem 1:3 machte Düsseldorf ein 4:4, in der Verlängerung war es diesmal Maximilian Kammerer, der den Endstand besorgte.

Sowohl Kammerer als auch Fischbuch waren in den vergangenen beiden Partien gut drauf, machten vier (Kammerer) und fünf (Fischbuch) Scorer-Punkte. Die Düsseldorfer Aufholjagden machten zudem deutlich: Auch mit einer vermeintlich sicheren Führung ist die Partie nicht entschieden - für die Grizzlys werden also 60 Minuten Vollgas entscheidend sein.

Und eine sichere Defensive: Mit 25 Gegentreffern hat Düsseldorf ligaweit die meisten hinnehmen müssen, mit 27 Treffern aber auch die meisten erzielt. Halten die Grizzlys also die Offensive der DEG in Schach, schaffen sie eine wichtige Grundlage für einen erfolgreichen Abend.