06. Juni 2016 / 22:09 Uhr

Der Nachwuchs des 1. FC Lok Leipzig unter Dampf in KW 22

Der Nachwuchs des 1. FC Lok Leipzig unter Dampf in KW 22

Carsten Gottlieb
SPORTBUZZER-Nutzer
USER-BEITRAG
Anzeige

Die aktuellen Ergebnisse und Spielzusammenfassungen der Nachwuchsteams aus Probstheida.

Anzeige

Probstheida. Ein fast makelloses Wochenende haben die Nachwuchsmannschaften des 1. FC Lok Leipzig hinter sich gebracht. Bei elf Spielen gingen die Blau-Gelben zehn Mal als Sieger vom Platz. Nur in einer Partie mußte man die Punkte dem Gegner überlassen.

Anzeige

Die A-Junioren dominierten gegen den FC Grimma von Anfang an, kassierten aber mit dem ersten Gegenangriff das 0:1 (9.), Sofort antworteten sie in der 12. Minute durch den Ausgleich durch M. Thom, der in der 36. Minute nach zwei Aluminiumtreffern die mehr als verdiente 2.1 Führung erzielte. Auch danach erspielten sich die Blau-Gelben reichlich Torchancen, die aber erst durch E.-M. Harzer (64.) und erneut M. Thom (80.) zum klaren Endergenbis führten.

In Grimma standen die B1-Junioren ebenfalls dem FC gegenüber und gingen schon früh (7.) in Führung. Der um den Klassenverbleib kämpfende Gastgeber schwächte sich in der 57. Minute mit Gelb-Rot und kassierte in der 74. bzw. 80.+2. Minute weitere zwei Tore zum 0:3 Endstand für die Pleißestädter.



Im letzten Punktspiel der Stadtliga spielten die Probstheidaer mit einer gemischten B2 aus der C1, sowie je zwei Spielern aus der C2 bzw.* B1* bei der SV Tapfer. Man lag schnell mit 1:0 zurück und der Gastgeber hielt mit Schnelligkeit und Robustheit lange dieses Ergebnis. Kurz vor bzw. nach dem Halbzeitpfiff erzielten die Blau-Gelben ein Tor, welchen in der 61. Minute der 3:1 Endstand folgte.

Einen Tag später trat die C1 als C1 in der Landesliga gegen den FC Grimma an. Und auch die dritte Partie gegen die Muldestädter ging an die Probstheidaer. Die Gäste starteten sehr stürmisch, mußten diesem Anfangstempo bei den hohen Temperaturen aber schnell Tribut zollen und lagen zur Halbzeit 3:0 hinten. Die mit dem Anschlusstreffer aufkeimende Hoffnung der Grimmaer beendete ein Doppelschlag in der 48./49. und ein Tor in der 63. Minute zum 6:1, denen die Grimmaer dann auch noch zwei Tore folgen ließen. So kommt es am 12.6., einen Tag nach dem Pokalfinale, zum Endspiel gegen Borea um Platz 3 der Landesliga.

Die *C2 *setzte sich in ihrem Heimspiel gegen Concordia Schenkenberg souverän mit 9:0 durch und belegt damit im Endklassement den zweiten Platz in der Landesklasse Nord.

Im letzten Spiel der Talenteliga empfing die* D1* den FSV Zwickau. Von Beginn an bestürmten die Blau-Gelben das Tor der Schwanenstädter. Doch trotz hochkarätigster Chancen fiel nur ein Tor (12.) für die Gastgeber in den ersten dreißig Minuten. Auch in der zweiten Halbzeit wurden reihenweise größte Möglichkeiten ausgelassen. Am Ende stand ein ungefährdeter 4:0 Sieg, der den 1. FC Lok als beste Mannschaft nach den Leistungszentren auf Platz fünf einkommen ließ.

Auch die D2 bestritt ihr letztes Punktspiel in der Landesliga-Nord. Dabei ging man in der 8. Minute in Frankenhain bei der dortigen SpG mit Flössberg in Führung, die kurz vor der Halbzeit durch die Gastgeber ausgeglichen wurde. Unmittelbarer nach Wiederbeginn führte eine Direktabnahme zur erneuten Führung der Probstheidaer, die bis zum Schluss Bestand hatte.

Die SG Rotation Leipzig war Gast der E1 und die Zuschauer konnten ein Spiel der Systeme sehen: Kombinationsfussball vs. lange und hohe Bälle. Die schnelle Führung der Gastgeber konterten die Rotationer zur 2:1 Führung, die aber noch vor der Pause durch die Blau-Gelben ausgeglichen wurde. Nach der Pause sorgte erneut ein langer Ball für die Gästeführung, die aber innerhalb von sieben Minuten in eine 6:3-Führung gedreht wurde. Obwohl die Gäste noch zwei Tore schossen, gelang der E1 ein verdienter Sieg im letzten Spiel der Saison.

Die E2 hatte bei ihrem Sieg über den Leipziger SV Südwest mehr Mühe als erwartet. Zweimal konnten die Gäste ausgleichen, ehe die kleine Loksche aufdrehte und am Ende 6:2 gewinnen konnte.

In der Fairplay-Liga besiegte die E3 die Kickers aus Markkleeberg und sicherte sich damit den Tendenzsieg.

Dem Blitzstart der* F1* bei der SG MoGoNo folgte auf dem Fuße der Ausgleich und die erneute Führung in der 6. Minute. In der zweiten Halbzeit entschieden drei Tore in fünf Minuten (28.-33.) das Spiel zu Gunsten der Gäste.

Der Tabellennachbar von SV Lipsia Eutritzsch erwies sich für die *F2 *als eine Nummer zu groß. Den geschossenen vier Toren standen elf Tore der Gäste entgegen, denen es als einzige gelang, eine Nachwuchsmannschaft des 1. FC Lok an diesem Wochenende zu besiegen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!