26. Oktober 2018 / 13:25 Uhr

Der Osterrönfelder TSV muss „den Bock umstoßen“

Der Osterrönfelder TSV muss „den Bock umstoßen“

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auf seinen Torinstinkt hoffen die Jevenstedter auch gegen den TSV Altenholz: Lucas Seefeldt ist derzeit in bestechender Form.
Auf seinen Torinstinkt hoffen die Jevenstedter auch gegen den TSV Altenholz: Lucas Seefeldt ist derzeit in bestechender Form. © Andre Haase
Anzeige

Am 14. Spieltag der Landesliga Schleswig empfängt der Osterrönfelder TSV den BSC Brunsbüttel und muss dringend punkten, um aus dem Tabellenkeller zu klettern. Der TuS Jevenstedt möchte die Landesliga weiterhin rocken und den TSV Altenholz mit einer Niederlage auf die Heimreise schicken, während der Büdelsdorfer TSV bei Stjernen Flensborg um Punkte kämpft. In der Landesliga Holstein fährt die SpVg. Eidertal Molfsee zum TSV Travemünde.

Anzeige
Anzeige

Osterrönfeld – Brunsbüttel (Sonnabend, 14 Uhr)

OTSV-Co-Trainer Tim Fuhrmann ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft im Heimspiel gegen Brunsbüttel den Bock umstößt. „Es ist an der Zeit, dass wir einen Dreier holen, um nicht weiter in den Abstiegsstrudel zu rutschen. Wir als Trainerteam haben die volle Rückendeckung und können in Ruhe arbeiten. Wobei von außen immer andere Dinge reininterpretiert werden“, weiß Fuhrmann. Hauptaugenmerk des OTSV wird es sein, den Aktionsradius von BSC-Torjäger Rouven Drzimkowski (elf Saisontore) einzuengen. „Da wird uns hoffentlich etwas einfallen“, so Fuhrmann, der allerdings in dieser wichtigen Partie auf Stammkeeper Anton Dembowski (Rot-Sperre) verzichten muss.

Jevenstedt – Altenholz (Sonnabend, 15 Uhr)

Optimismus pur herrscht im Lager des Aufsteigers, der auf Platz drei steht. „Es ist der Ertrag harter Arbeit und hinzu kommt noch der außergewöhnliche Zusammenhalt im Verein. Es läuft zur Zeit und das freut mich besonders“, sagt TuS-Coach Michael Rohwedder. Mit dem TSV Altenholz gibt der Tabellenzwölfte seine Visitenkarte beim Landesliga-Überflieger ab. „Ich lasse mich nicht blenden vom aktuellen Tabellenbild. Der TSVA hat schon gute Kicker“, weiß Rohwedder. Große Hoffnungen setzt der Übungsleiter weiterhin in seinen pfeilschnellen Angreifer Lucas Seefeldt, der die Torjägerliste mit 13 Treffern anführt. Personell hat Rohwedder diesmal alle Mann an Bord.

Stj. Flensborg – Büdelsdorf (Sonnabend, 15.30 Uhr)

„Auswärts hui, zu Hause pfui“ so die Bilanz der Büdelsdorfer in dieser Saison. BTSV-Coach Henning Hardt hadert mit seinen Spielern. „Auswärts geben wir immer zwischen 90 und 100 Prozent, aber was wir auf eigenem Platz abliefern, das kann ich schon gar nicht mehr erklären“, ist der 47-jährige Ex-Profi verärgert. Rune Hardt und Arthur Roller kehren in Flensburg ins Team zurück.

Travemünde – Eidertal Molfsee (Sonnabend, 16.15 Uhr)

Das Spielcasino werden die Eidertaler in Travemünde links liegen lassen. Auf dem Spielfeld soll nicht gezockt werden. Der seit sieben Spielen sieglose Gastgeber (zwei Unentschieden, fünf Niederlagen) hat auf eigenem Platz am ersten Spieltag seinen einzigen Heimsieg eingefahren. Kein Grund für den Eidertaler Trainer Matthias Liebal, vor seinem Urlaubsantritt seine Mannschaft nicht nocheinzustellen: „Ich gehe davon aus, dass meine Spieler wie zuletzt gegen Dornbreite diszipliniert und konzentriert ihre Aufgaben erfüllen.“ Das gilt insbesondere für die Defensive, die sich nicht zum Leichtsinn verleiten lassen sollte.

Mehr Fußball aus der Region

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt