07. Dezember 2016 / 10:52 Uhr

Der Platzwart: #96-Leaks – die Geschichte des Vereins muss neu geschrieben werden

Der Platzwart: #96-Leaks – die Geschichte des Vereins muss neu geschrieben werden

Der Platzwart
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marvin Bakalorz, ein untadeliger Sportsmann
Marvin Bakalorz, ein untadeliger Sportsmann © imago/Hübner
Anzeige

Nach #FootballLeaks kommt #96-Leaks: Endlich wissen wir, warum Maier und Füllkrug nicht spielen, und warum Felix Klaus in der Vorsaison abgelenkt war.

Anzeige
Anzeige

Das große Aufregerthema dieser Tage: #FootballLeaks. Das größte Datenleck in der Geschichte des Sports, 18,6 Millionen Dokumente, aus denen unter anderem offenbar hervorgeht, dass viele Fußballer Abschlussschwächen nur auf dem Platz, nicht aber vor eng bedruckten Formularen zeigen und dass Ronaldo und Özil erfolgreich mehrere Finanzämter umdribbelt haben.

18,6 Millionen Dokumente – da käme es einem Wunder gleich, wenn kein Material über Hannover 96 darunter wäre. Die ambitionierten Hobby-Investigatoren vom Platzwart haben recherchiert. Und sind erwartungsgemäß fündig geworden. Hier exklusiv die brisantesten Ergebnisse:

  • Altin Lala wurde jahrelang mit Ritalin und mit Wachstumshormonen behandelt. In beiden Fällen erfolglos.
  • Jan Simak wurde komplett in Naturalien bezahlt, Hannover 96 hat der Gilde-Brauerei dafür einen extra Gärbottich finanziert.
  • Jiri Stajner ist gebürtiger Braun-Schweiger.
  • Jan Schlaudraffs Gehalt wurde monatlich auf die Insel Wilhelmstein überwiesen, wo die lächerlichen Steuersätze von Schmalburg-Lippe gelten.
  • Felix Klaus unterhielt in der Saison 15/16 mehrere Beziehungen zu Schwarzwälder Kirschtorten.
  • Einen Spieler namens Charlison Beschop gibt es gar nicht.
  • Niclas Füllkrug hat am ersten Trainingstag aus Versehen den rechten Außenspiegel von Daniel Stendels Auto abgefahren.
  • Sebastian Maier hat einen Tag später den linken Außenspiegel abgefahren.
  • Daniel Stendel ist nicht nachtragend. Es sei denn, es geht um sein Auto.
  • Marvin Bakalorz glaubt fest daran, dass der Song „Sechsmachine“ von James Brown von defensiven Mittelfeldspielern handelt.
  • Das 3:1 gegen Würzburg war nicht geplant, es war pures Glück.
  • Salif Sané hat einen Bausparvertrag von Wüstenrot.
  • Miiko Albornoz will später Profifußballer werden.
  • Peter Neururers alter Trainervertrag mit 96 ist Bestandteil des Zwei-plus-Vier-Vertrages und kann deshalb nicht aufgelöst werden.
  • Martin Kind zahlt Steuern. Wer so lebensfern agiert, ist untragbar, selbst in Hannover. Möglicher Nachfolger: Utz Claasen.
  • Fazit von #96-Leaks: Die Geschichte des Vereins muss neu geschrieben werden.

    Die zehn besten Torjäger von Hannover 96

    Walter Rodekamp - 44 Tore: Rodekamp spielte von 1963 bis 1968 bei Hannover 96 in der 1. Bundesliga. Beendete 1974 seine Karriere und verstarb 1998 viel zu früh im Alter von 57 Jahren. Zur Galerie
    Walter Rodekamp - 44 Tore: Rodekamp spielte von 1963 bis 1968 bei Hannover 96 in der 1. Bundesliga. Beendete 1974 seine Karriere und verstarb 1998 viel zu früh im Alter von 57 Jahren. © imago
    Anzeige

    ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

    Die aktuellen TOP-THEMEN
    Anzeige
    Sport aus National
    Sport aus aller Welt