13. Mai 2021 / 08:35 Uhr

Der Heiland aus Havelse: Bringt ein Zimmermann Hoffnung auch zu Hannover 96?

Der Heiland aus Havelse: Bringt ein Zimmermann Hoffnung auch zu Hannover 96?

Der Platzwart
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Hoffnung ist groß in Hannover und bei 96, dass sich Jan Zimmermann als der nächste Exportschlager aus Havelse entpuppt.
Die Hoffnung ist groß in Hannover und bei 96, dass sich Jan Zimmermann als der nächste Exportschlager aus Havelse entpuppt. © IMAGO/Future Image/Thomas Frey
Anzeige

Havelse ist 1196 erstmals urkundlich erwähnt worden - das kann kein Zufall sein, meint der Platzwart. Dieser Zimmermann bringt die Hoffnung zurück, vielleicht nicht gleich in die ganze Welt, aber nach Hannover und zu 96. Ganz spannend übrigens auch das Teufelsdreieck Hannover-Hamburg-Havelse...

Anzeige

Prolog

Mai, Schlussspurt in der 2. Bundesliga. Die Zeitung titelt: „96 greift im Aufstiegskampf ein“. Und wie. 96 ist Tempohase im Aufstiegsrennen für Kiel. Würde die Saison zwei Spieltage länger laufen, die nächsten 96-Gegner hießen Türkgücü München und Viktoria Köln. Aber der 96-Chefcoach ist ein Mann der Prinzipien, der Leistungsprinzipien. Kenan Kocak stellt weiter streng danach und deshalb keine jungen Spieler auf, und das nach zwölf Spielen mit einem Sieg (Regensburg) und der Mutter aller Niederlagen (Sandhausen). Kocak: „Entscheidend wird immer die Performance sein.“ Einwechslung Kingsley Schindler.

Anzeige

Monolog

Die großen Dreiecks-Mysterien dieses Planeten: das Bermudadreieck, Tick, Trick und Track, Stein-Schere-Papier und Peine-Pattensen-Paderborn. Relativ neu ist das Teufelsdreieck Hannover-Hamburg-Havelse.

Mehr über Hannover 96

Aber der Reihe nach. Hannover 96 sucht einen neuen Cheftrainer (siehe Prolog), eventuell sogar einen für einen Aufstieg, warum nicht. Wenn 96 einen Aufstiegstrainer sucht, fällt der Blick von 96-Boss Martin Kind zwangsläufig auf Havelse. Havelse, oh Havelse. Weltweit unterschätzter Turn- und Sportverein zwischen Combi und Kanal, als Dorf öfter umbenannt als Raider, die Hindenburgstraße und das Niedersachsenstadion: Hauekesla, Havekesla, Hauekesleue, Havekesleve – am Ende einigt man sich auf Havelse, um Tinte zu sparen.

Urkundlich erstmals erwähnt? 1196! Wie Hannover 96! 96er reichen sich die Hände. Fast wäre Havelse wie Hamburg und Hannover sogar Hansestadt geworden, aber man hatte stets außer Trainern nix zu verkaufen. Und Trainer waren bis zur Zeit von Volker Finke kein internationales Handelsgut. Seitdem schickt Havelse Trainer dahin, wo Bundesliga hingehört. Dieses Mal schicken sie einen Zimmermann. Jan Zimmermann.

Zimmermann? Eine Überraschung. Aber das war vor gut 2000 Jahren ein bisschen weiter südöstlich auch schon so. Am Ende stiftete ein Zimmermann eine Religion und brachte Hoffnung in die Welt. Es heißt, der Mann konnte sogar über Wasser gehen. Könnte also ein Zimmermann den Konditionslauf um den Maschsee um die Hälfte reduzieren? Die 96-Spieler, so heißt es, sind sehr interessiert.

Der nächste Zimmermann: Bob Dylan. Dylan hat so ziemlich alles gewonnen, was man gewinnen kann, inklusive Literaturnobelpreis. Nie gewonnen hat er die Zweitligameisterschaft in Deutschland. Hat er deshalb früh seinen bürgerlichen Familiennamen abgelegt? Spürte er die Last auf seinen Schultern, den Zimmermann aus Havelse? Denn noch vor Dylans 400. Langspielplatte ist es soweit: Jan Zimmermann wird Trainer bei Hannover 96.

Eine Galerie zum Schmunzeln und für Nostalgiker: Das sind die größten Kuriositäten aus der Geschichte von Hannover 96!

Der Schnee stoppt den Ball vor der Linie, Gelb-Rot binnen weniger Sekunden aufgrund des Torjubels, ein Trainer ohne Lizenz oder ein verbotenes Reißverschluss-Trikot? Das alles gab es wohl nur bei Hannover 96. Im Laufe der Jahrzehnte haben die Roten für Lacher, Kopfschütteln oder Kuriositäten gesorgt. Wir haben die besten Momente herausgesucht und zusammengestellt.  Zur Galerie
Der Schnee stoppt den Ball vor der Linie, Gelb-Rot binnen weniger Sekunden aufgrund des Torjubels, ein Trainer ohne Lizenz oder ein verbotenes Reißverschluss-Trikot? Das alles gab es wohl nur bei Hannover 96. Im Laufe der Jahrzehnte haben die Roten für Lacher, Kopfschütteln oder Kuriositäten gesorgt. Wir haben die besten Momente herausgesucht und zusammengestellt.  ©

Kommt reichlich überraschend, zum Beispiel für Gerry Zuber. Und für den HSV. Dort war Jan Zimmermann fest eingeplant als neuer Horst Hrubesch. Aber dann macht Martin Kind einen Trainerschnelltest und Zimmermann zieht die Away-Klausel – dumme Gesichter an der Elbe und auf einer Gästebank in Kiel.

Epilog

In Bochum üben sie schon den Aufstiegs-Autokorso: Alle hintereinander, nicht alle auf einmal hupen, in Wattenscheid gar nicht hupen. Autokorso, gar nicht so einfach nach elf Jahren Heidenheim. In Hannover hat’s 2017 zuletzt gehupt. Jetzt ist die Hoffnung aufs Hupen zurück. Wir glauben ans Hupen. Im Mai 2022. Denn wir haben einen Zimmermann!