27. November 2019 / 10:25 Uhr

Der Platzwart: Keine Luft für Hannover 96 - Spezialtraining zeigt Wirkung

Der Platzwart: Keine Luft für Hannover 96 - Spezialtraining zeigt Wirkung

Der Platzwart
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Marc Stendera flog gegen Darmstadt nach nur acht Minuten vom Platz.
Marc Stendera flog gegen Darmstadt nach nur acht Minuten vom Platz. © Florian Petrow / imago images/Joachim Sielski
Anzeige

Kocak hat´s trainieren lassen, Haraguchi setzte es um. Nur leider traf der 96-Japaner keinen Mitspieler am Hintern sondern den Schiedsrichter - zum Ärger von Nicht-Torschütze Marc Stendera. Der Platzwart fragt sich, ob 96 neben "Arschboken" auch "Fahnentreten" trainiert hat.

Anzeige
Anzeige

Kenan Kocak hat alles versucht. Er hat mit Ball und ohne trainieren lassen, er hat mit seinen Spielern gesprochen, hat ihnen zugehört, hat ihnen von Siegermentalität erzählt und ihnen erlaubt, das Wort anschließend zu googeln. Kenan Kocak hat die 96-Kicker sogar explizit trainieren lassen, ihren Mitspielern auf den Hintern zu schießen.

Und was passiert? Genki Haraguchi setzt in der 87. Minute gegen Darmstadt 98 genau diese Vorgabe aus dem Training mustergültig um und spielt den Ball über Po-Bande Richtung Zentrum. Haraguchi macht also alles richtig, Marc Stendera macht es anschließend noch richtiger und semmelt den Ball aus gefühlt 100 Metern sensationell zum Ausgleich ins Tor. Schade nur, dass der zuvor Be- und Getroffene der Schiedsrichter war, also kein Mitspieler im engeren Sinne.

Auf Augenhöhe mit Jonathas

Ungefähr 100 Jahre lang wurden Schiedsrichter im Fußball nicht ohne Grund als Luft behandelt. Dr. Martin Thomsen ist der wohl erste Schiedsrichter, der nach aktueller Regelung keine Luft mehr ist, er ist sozusagen ein luftleerer Raum. Und der spielt dann irgendwie doch mit. Weil der letzte Pass vor dem Tor vom entlufteten Schiri kam, was nach Regel 9 der deutschen Fußballspiel-Betriebsanleitung nicht geht, geht’s für Hannover böse aus. Denn im Kölner Keller ist noch einer wach, weckt die anderen, Schiedsrichter Telefon, Seitenlinienbildschirm, Entscheidung: kein Tor.

Großes Köpfehängenlassen beim Heimtabellenletzten. Nur Marc Stendera, der Nichttorschütze, wittert seine Chance, in Hannover zur Legende zu werden und Jonathas einen Titel abzujagen. Der hatte in der vergangenen Saison binnen neun Minuten nach seiner Einwechslung ein Tor geschossen und danach Gelb und Gelb-Rot kassiert. Fabelrekord, nicht einzuholen. Dachte man. Nun schafft Stendera in acht Minuten die Serie Einwechslung, Traumtor, Annullierung, Gelb und Gelb-Rot. Da muss man mindestens von Augenhöhe mit Jonathas sprechen.

Neben "Arschboken" auch "Fahnentreten"-Training?

Zumal Stenderas Tor schöner war und er die Eckfahne in der 92. Minute mit einer solch kraftvollen Eleganz aus der Verankerung haute, dass in der gelb-roten Karte auch ein wenig Bewunderung für das präzise Füßchen dieses jungen Mannes mitschwang. Das wirft natürlich die Frage auf: Hat Kocak neben „Arschboken“ auch „Fahnentreten“ trainieren lassen? Heimlich sogar? Stendera hat gegen Darmstadt zudem die Gelb-Rot-Serie für Spieler ausgebaut, deren Vornamen mit den Buchstaben MAR beginnt. Marcel Franke hatte in Heidenheim vorgelegt, als dritter nach Marc Stendera empfahl sich für St. Pauli Marvin Ducksch, der seinem Gegenspieler auf den Latschen latschte und dadurch eine 1a-Rudelbildung initiierte. In der Gesamtkarten-Tabelle liegt 96 auf Platz zwei, aber bei Gelb-Roten sind sie mit fünf Spitzenreiter.

In der Wertung „Trainer pro Jahr“ auch. Kocaks 96-Bilanz: Kein Sieg, kein Unentschieden. Da greifen bei Martin Kind ganz schnell die Mechanismen des Marktes. Gegen Darmstadt saß Tayfun Korkut auf der Tribüne. 1. Warum sollte sich jemand an einem Montagabend im November bei Nebel und 5 Grad freiwillig ein Zweitligaspiel zwischen Hannover und Darmstadt angucken? 2. Wenn ein türkischer Trainer Mirko Slomka bei 96 beerbte, dann war das bislang immer Korkut. Eine Verwechslung? 3. Korkut ist nicht Luft (Regel 9, Trainerkarussell).

In Hannover fragt man sich: Wie viel Zeit wird Martin Kind dem Trainer noch geben? Und irgendwo in Basel macht sich ein junger Trainer genüsslich ein Bier auf.

Die große 96-Kader-Umfrage: Ihr könnt entscheiden - Wer soll im Winter gehen und wer darf bleiben?

Die Roten in Noten: Das ist die Einzelkritik zum Heimspiel von Hannover 96 gegen den SV Darmstadt 98

<b>Ron-Robert Zieler:</b> Den frühen Rückstand kann er nicht verhindern, danach mehrfach reaktionsschnell. Beim 0:2-Hammer komplett chancen- und schuldlos. Läuft am Ende sogar mit nach vorne. Note 3. Zur Galerie
Ron-Robert Zieler: Den frühen Rückstand kann er nicht verhindern, danach mehrfach reaktionsschnell. Beim 0:2-Hammer komplett chancen- und schuldlos. Läuft am Ende sogar mit nach vorne. Note 3. ©
Mehr zu Hannover 96

96-Fanmeinungen zum kuriosen Stendera-Einsatz gegen Darmstadt

96-Fankommentar zum turbulenten Stendera-Kurzauftritt gegen Darmstadt Zur Galerie
96-Fankommentar zum turbulenten Stendera-Kurzauftritt gegen Darmstadt ©

Mehr anzeigen