22. Dezember 2021 / 16:54 Uhr

Der Silvesterlauf in Hannover findet statt: Das sind die Corona-Regeln  

Der Silvesterlauf in Hannover findet statt: Das sind die Corona-Regeln  

Josina Kelz
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Silvesterlauf Hannover 2018
Der Silvesterlauf 2018: So wird es in diesem Jahr nicht aussehen © Florian Petrow
Anzeige

Lange war nicht klar, ob und wie der Silvesterlauf in diesem Jahr stattfinden würde. Jetzt hat Veranstalterin Stefanie Eichels Entwarnung gegeben: die Hannoveraner dürfen am 31. Dezember zusammen laufen. Allerdings unter anderen Bedingungen als sonst.

„Wir haben uns bewusst Zeit gelassen, um die Situation zu beobachten und die Regeln abzuwarten“, so die Geschäftsführerin von Eichels-Events. „Wobei es für uns eigentlich nie eine Option war, die Veranstaltung abzusagen.“ Es ging vielmehr darum, Regeln zu finden, die für die aktuelle Pandemielage nicht nur angemessen, sondern so sicher wie nur möglich sind.

Anzeige

Aber sie gibt auch bei allem Optimismus zu: „Wenn sich die Lage weiter zuspitzt und es neue Regeln gibt, kann es natürlich trotzdem noch passieren, absagen zu müssen“ – oder dass nicht alle laufen können und die Zahl reduziert werden muss. Der bloße Gedanke daran lasse sie hektisch werden. „Ich wünsche mir einen fröhlichen Tag – trotz allem. Gerade nach diesem Jahr sollten wir gut ins neue Jahr laufen und das alte hinter uns lassen.“

Mehr aktueller Sport aus Hannover

Das sind die Regeln des Silvesterlauf 2021 in Hannover

Die neuen Regeln: Das Event findet unter 2G plus statt. Daher müssen alle einen gültigen PCR- oder Schnelltest vorweisen, ausgenommen sind Geboosterte. Auf die Strecke gehen jeweils 15 Teilnehmende im Abstand von zehn Minuten. Bis zum 28. Dezember müssen sich alle online in einen Slot eintragen. Anmelden kann sich dafür niemand mehr – der Link ist nur an die bereits rund 1000 Angemeldeten per Mail rausgegangen. Wer nicht mehr teilnehmen möchte, bekommt sein Geld wieder.


Sportgala 2020, Stefanie Eichel, Michael Kramer
Veranstalterin Stefanie Eichel und ihr Pressesprecher Michael Kramer © Ilona Hottmann

„Geregelter geht es kaum“, fasst die Organisatorin zusammen. Außerdem wird es dieses Jahr kein Rahmenprogramm geben: keine Musik, keine Moderation. „Umso mehr hoffe ich auf fröhliche Gesichter und lustige Verkleidungen und bin mir sicher, dass wir ganz viel Spaß haben werden.“

Die Resonanz auf das geplante Event und die Regeln sei bislang durchweg positiv. „Ich bin einfach nur dankbar, dass wir eine ruhige, kontrollierte und abgeschwächte Lösung gefunden haben“, so die erleichterte Veranstalterin.