16. Dezember 2018 / 15:15 Uhr

Der SV 71 Busendorf ist ganz knapp raus

Der SV 71 Busendorf ist ganz knapp raus

Jörgen Heller
Der Busendorfer Offensivspieler Timo Schrödel (l.) traf für den Gastgeber zum zwischenzeitlichen 2:1.
Der Busendorfer Offensivspieler Timo Schrödel (l.) traf für den Gastgeber zum zwischenzeitlichen 2:1. © Jörgen Heller
Anzeige

Kreispokal Havelland: SV 71 Busendorf unterliegt im Achtelfinale gegen Alemania Fohrde mit 2:3.

Anzeige

Nachdem die Fußballer des SV 71 Busendorf als einzige Fläminger Mannschaft den Sprung ins Kreispokal-Achtelfinale geschafft und dabei sogar zwei höherklassigere Gegner aus dem Wettbewerb geschmissen haben, ist die Pokalreise nun beendet. Auf ihrem Rasen lieferten sich die Spieler von Trainer Mathias Bastian gegen den zugelosten SV Alemania Fohrde aus der Kreisoberliga ein enges Spiel, in dem sie sich am Ende mit 2:3 (2:2) knapp geschlagen geben mussten.

Verglichen zu den letzten Kreisliga-Begegnungen, in denen die Busendorfer arge Besetzungsprobleme hatten, konnte Coach Bastian am Samstag für das Achtelfinale aus dem Vollen schöpfen. So war Kapitän David Zemke zurück, genauso wie Abwehrspieler Maximilian Albrecht und Angreifer Timo Schrödel.

Eigentor führt zum Ausgleich

Die Busendorfer Startelf tastete sich vor knapp 50 Zuschauern zunächst mit dem Gegner aus der Kreisoberliga ab. Während der SV Alemania nach und nach den Spielaufbau übernahm, suchten die Hausherren ihre Chancen über schnelles Umschalten, um ihre Angreifer zu füttern. Das führte nach nur vier Spielminuten zum ersten Busendorfer Führungstreffer. Nach einem langen Ball aus der eigenen Spielhälfte von Zemke konnte Lucas Pascal Regel das Leder zum 1:0 im Fohrder Tor unterbringen. Die Gäste erhöhten darauf den Druck und in der 14. Minute führte ein unglückliches Eigentor der Gastgeber zum Ausgleich. Nach einer Hereingabe lenkte ein 71-Abwehrspieler den Ball in die eigenen Maschen.

Somit war der Pokalfight durch ein Busendorfer Weihnachtsgeschenk wieder völlig offen. Während Fohrde darauf keinen Weg fand, die gegnerische Abwehr zu knacken, konnten die Gastgeber nur sechs Minuten später erneut schnell Umschalten. Und über wenige Stationen vollendete Schrödel zur erneuten 2:1-Führung für seine Mannschaft. In der Folge entwickelte sich ein ansehnliches Pokalspiel. Während die Gäste energisch um den erneuten Ausgleich kämpften, versuchten die Busendorfer den Spielaufbau des Gegners zu stören, um zu kontern. Der SV Alemania vermochte es aber einfach nicht, aus dem Spiel heraus zu scoren. So musste ein Standard her. Nach einer Ecke in der 27. Minute traf Marco Jahn zum erneuten 2:2-Ausgleich und gleichzeitigen Pausenstand.

Ein Standardtor entscheidet

Nach dem Seitenwechsel egalisierte sich beide Teams. Die Partie spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab und Torraumszenen waren Mangelware. Letztlich führte eine erneute Ecke zum letzten Tor des Spiels. Philipp Mangelsdorf traf in der 80. Minute zum 3:2 in das Busendorfer Tor, der das Weiterkommen seines Teams besiegelte. Denn der Gastgeber konnte die Schlussphase   zu keinem weiteren Torerfolg mehr nutzen.

„Auch wenn wir enttäuscht sind, haben meine Jungs endlich einmal wieder richtig guten Fußball gespielt“, fand 71-Coach Bastian.

Im Überblick: Diese Hallenturniere finden im Winter 2018/19 in Brandenburg statt.

Im Überblick: Diese Hallenturniere finden im Winter 2018/19 in Brandenburg statt. Zur Galerie
Im Überblick: Diese Hallenturniere finden im Winter 2018/19 in Brandenburg statt. ©
Anzeige

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt