04. Juni 2021 / 14:30 Uhr

SV Henstedt-Ulzburg startet die Mission Aufstieg und Pokalsieg

SV Henstedt-Ulzburg startet die Mission Aufstieg und Pokalsieg

Nils Göttsche
Kieler Nachrichten
Neuzugang Liv Fuß und SVHU-Coach Christian Jürss.
Neuzugang Liv Fuß und SVHU-Coach Christian Jürss. © Nils Göttsche
Anzeige

Auf die Regionalliga-Fußballerinnen des SV Henstedt-Ulzburg wartet in den nächsten 24 Tagen ein Mammutprogramm – wenn sie die ersten Begegnungen erfolgreich bestreiten.

Am Sonntag steigt das Hinspiel der Aufstiegs-Qualifikation zur 2. Bundesliga. Ab 14 Uhr geht es für den Sieger der Regionalliga-Staffel A auf dem Kunstrasenplatz in Wedemark gegen den Erstplatzierten der Staffel B, Hannover 96. Sollte die Partie remis enden, würde im Anschluss ein Entscheidungsschießen ausgetragen werden, falls das Rückspiel eine Woche später in Henstedt-Ulzburg nicht ausgetragen werden kann. Gewinnt der SVHU den Vergleich mit Hannover, wartet in zwei weiteren Begegnungen Viktoria Berlin, Staffelsieger der Regionalliga Nordost.

Anzeige

„Hannover ist sehr spielstark“, analysiert Christian Jürss den ersten Gegner. Der SVHU-Trainer darf mit seiner Mannschaft seit drei Wochen wieder in vollem Umfang trainieren. „Ich sehe die Hannoveranerinnen in der Favoritenrolle.“ Für Zugang Liv Fuß wurde eine Spielberechtigung eingeholt. Sie könnte erstmals für ihren neuen Verein SVHU zum Einsatz kommen. Dagegen fallen Vera Homp (Sprunggelenksverletzung), Lisa-Kristin Behneke (Leiste), Jule Gloy, Madita Ehrig (beide im Aufbau nach Kreuzbandverletzung) sowie Lea Schneider (Knie) aus.

250 Zuschauer sind am Sonntag in Wedemark zugelassen. Allerdings nur unter Einhaltung einiger Hygienevorschriften wie zum Beispiel einem negativen Coronatest. Alle weiteren Auflagen können auf der Homepage www.hannover96-frauenfussball.de nachgelesen werden. In die Zweitliga-Aufstiegsspiele eingebettet sollen die noch ausstehenden Runden im Landespokal von Schleswig-Holstein ausgetragen werden. Dort steht die Jürss-Elf im Viertelfinale. Der Landespokalsieger von 2020 muss an einem Junitag in der Woche die weite Fahrt zum SV Frisia Lindholm antreten.