30. März 2022 / 12:11 Uhr

Der SV Tungendorf wird sich neu aufstellen müssen

Der SV Tungendorf wird sich neu aufstellen müssen

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Stand in dieser Saison in allen dreizehn Ligaspielen in der Startelf: Der Tungendorfer Julien Huber.
Stand in dieser Saison in allen dreizehn Ligaspielen in der Startelf: Der Tungendorfer Julien Huber. © Sönke Ehlers
Anzeige

Mit einem 2:1-Erfolg bei MTSV Hohenwestedt konnte der SV Tungendorf in der Fußball-Landesliga Mitte am vergangenen Wochenende ein Lebenszeichen senden. Doch unabhängig von der Frage, ob der Klassenerhalt geschafft wird oder nicht, wird sich der SVT am Saisonende personell neu aufstellen müssen, da etliche Spieler den Verein verlassen werden.

Zum PSV Neumünster ziehen wird es nicht nur Tungendorfs Co-Trainer Nils Voss, sondern mit Yannick Greier, Julien Huber und Tristan Hoppe wird es auch gleich drei Spieler an die Stettiner Straße verschlagen. Dort treffen sie auf den ehemaligen Tungendorfer Coach Marco Frauenstein, der den aktuellen PSV-Trainer Sven Boy im Sommer beerben wird.

Anzeige

Doch damit nicht genug. Auch Routinier Burhan Gülbay geht von Bord. Dieser wird nach neun Jahren wieder zum VfR Neumünster zurückkehren. Von 2013 bis 2020 kickte der 33-Jährige beim PSV Neumünster, ehe es ihn zum SVT zog. Verlassen werden den Verein zudem Kapitän Michel Schulz und Tim Brettschneider, da sich ihre Lebensmittelpunkte verlagern. Steven Baier, Andreas Stölting und Ersatzkeeper Linus Waldeck wollen zukünftig in der dritten Mannschaft des SVT kicken, die zur Saison 2022/23 gegründet werden soll.