22. Juli 2021 / 18:43 Uhr

Der Tokio-Zeitplan: Diese Leipziger starten am 23. Juli bei den Olympischen Spielen

Der Tokio-Zeitplan: Diese Leipziger starten am 23. Juli bei den Olympischen Spielen

Frank Schober
Leipziger Volkszeitung
VARESE, ITALY - APRIL 09: Leonie Menzel and Annekatrin Thiele of Germany prepare to compete in the Women's Double Sculls Heats during Day One of the European Rowing Championships 2021 at Lake Varese on April 09, 2021 in Varese, Italy. (Photo by Mattia Ozbot/Getty Images for British Rowing)
Annekatrin Thiele und Leonie Menzel können sich direkt fürs Halbfinale qualifizieren. © Mattia Ozbot/Getty Images for British Rowing
Anzeige

Die Sportstadt Leipzig ist bei den Olympischen Spielen wieder mit einem großen Team dabei. Insgesamt 13 Sportlerinnen und Sportler aus der Messestadt gehen in Japan an den Start. Der SPORTBUZZER gibt den Überblick, wer und wann am nächsten Wettkampftag dabei ist.  

Anzeige

Tokio. Die Wettkampftage der Olympischen Spiele in Japan sind gut gefüllt. Zwischen dem 21. Juli und 8. August treten Tausende Sportlerinnen und Sportler im Kampf um die begehrten Medaillen an. Durch die sieben Stunden Zeitverschiebung finden die meisten Wettbewerbe in Deutschland jedoch in der Nacht oder den Morgenstunden statt. Nach dem Auftakt im Softball und Fußball sowie einigen Vorrunden in Wettkämpfen außerhalb von Tokio startet das große Programm allerdings erst nach der Auftaktveranstaltung am 23. Juli. Auch in dieser Nacht und am Freitagvormittag gehen wieder mehrere Athletinnen und Athleten aus dem Team-Deutschland an den Start. Das ist der Zeitplan für die Leipziger:

Anzeige

Für Freitag, 23. Juli:

Nach RB-Fußballer Benjamin Henrichs am Donnerstag (2:4 gegen Brasilien) ist in der Nacht zum Freitag (deutscher Zeit) auch Sachsens beste Ruderin in Tokio noch vor der offiziellen Eröffnungsfeier das erste Mal gefordert. Die Ruderwettbewerbe beginnen bereits 1.30 Uhr, Annekatrin Thiele (SC DHfK) bestreitet zum Auftakt ihrer vierten Olympischen Spiele mit Leonie Menzel um 4.20 Uhr (MESZ) ihren Vorlauf im Doppelzweier. Eurosport sendet die ganze Nacht Rudern live.

Mehr zu LE in Tokio

15 Startplätze gab es in dieser Bootsklasse, doch nur 13 Duos stehen nun tatsächlich am Start. Somit erscheint das Erreichen des Halbfinales der Top 12 als lösbare Aufgabe. Der deutsche Doppelzweier bekommt es im dritten und letzten Vorlauf mit Australien, Litauen und den Niederlanden zu tun. Die besten drei Boote des Laufes erreichen direkt das Halbfinale am Montag. Lediglich der Letzte des Rennens muss in den Hoffnungslauf, der bereits am Sonnabend in aller Frühe ausgetragen wird.