16. März 2021 / 22:54 Uhr

Der TSV Bordesholm konnte den Großteil der Mannschaft zusammenhalten

Der TSV Bordesholm konnte den Großteil der Mannschaft zusammenhalten

Reinhard Gusner
Kieler Nachrichten
Wird den TSV Bordesholm verlassen: Felix Rathjen.
Wird den TSV Bordesholm verlassen: Felix Rathjen. © Reinhard Gusner
Anzeige

Die Kaderplanungen beim Fußball-Oberligisten TSV Bordesholm gehen intensiv voran. „Wir konnten erfreulicherweise mit 16 Spielern den Großteil der Mannschaft zusammenhalten und uns punktuell qualitativ erneut verstärken. Leider werden uns aber auch drei Stammkräfte verlassen“, bilanziert der Bordesholmer Chefcoach Björn Sörensen den aktuellen Stand der Dinge.

Mika Jöhnck sowie Marvin Mohr wechseln zum PSV Neumünster („Sie haben sich bei uns zu gestandenen Oberligaspielern entwickelt“) und Felix Rathjen (beruflich nach Potsdam), den Sörensen gemeinsam mit Thorsten Schütt als eines der besten Torwartpaare der Oberliga adelt, scheiden aus. Ein kurzfristiger vierter Abgang überraschte dagegen: „Stian Waschko hatte uns seine schriftliche Zusage gegeben, will dennoch aber nun zu Inter Türkspor Kiel wechseln“, vermutet man im Bordesholmer Lager finanzielle Hintergründe für den Bruch der Zusage.

Anzeige

Dafür freut Björn Sörensen sich umso mehr über seine Neuzugänge. Vom SV Halstenbek-Rellingen kommt der in Kiel nicht unbekannte Torwart Chris Kröhnert („Ehrgeizig, erfahren und charakterlich super zu uns passend“) und vom TuS Hartenholm Bente Bruhn, der als Defensivspezialist viel Oberligaerfahrung mitbringt. Aus der U 19 des TSV Kronshagen schließen sich die Nachwuchstalente Mats Weltrowski (Abwehr) und Arda Özkan (Angriff) den Bordesholmern an. „Wir wollen auch weiterhin jedes Jahr mit Talenten aus der Region planen“, kündigt Björn Sörensen an.