04. Oktober 2019 / 12:08 Uhr

Der TSV Klausdorf hofft auf zweiten Heimsieg

Der TSV Klausdorf hofft auf zweiten Heimsieg

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Der Klausdorfer Yannik Imm (li.) will sich am Sonnabend so durchsetzen wie gegen den Tungendorfer Frederik Nell.
Der Klausdorfer Yannik Imm (li.) will sich am Sonnabend so durchsetzen wie gegen den Tungendorfer Frederik Nell. © Sönke Ehlers
Anzeige

Nach einem Drittel der Saison stehen die beiden Plöner Vertreter in der Fußball-Landesliga Holstein sehr gut da. Der TSV Klausdorf rangiert mit 16 Punkten auf Platz vier, während der Heikendorfer SV nur einen Punkt dahinter auf Rang sechs liegt. Gute Zwischenbilanzen, die Hoffnung auf mehr machen

Anzeige
Anzeige

Am elften Spieltag fällt beiden Clubs die Favoritenrolle zu. Dem Heikendorfer SV schon deshalb, da Gastgeber SG Neustrand (Sbd., 14 Uhr) bislang noch ohne Punktgewinn ist und im Schnitt acht Tore pro Spiel kassiert. „Meine Spieler können auch die Tabelle lesen. Da ist es schwierig, sich richtig zu konzentrieren. Für mich geht es nicht darum, wie viele Tore wir schießen, sondern wie wir uns präsentieren. Wir hatten in den letzten Wochen ein gutes Niveau. Das wollen wir halten. Nur dann bin ich zufrieden“, erklärt HSV-Trainer David Lehwald, der froh und dankbar ist, dass sein Team am Dienstag auf dem Kunstrasen der TSG Concordia Schönkirchen mittrainieren durfte. Die Anlage in Heikendorf war bis Mittwoch gesperrt.

Die Abwehr ist das Prunkstück beim TSV Klausdorf

Der TSV Klausdorf, der einen Kunstrasenplatz besitzt und auf diesem am Sonnabend (15 Uhr) gegen den Büchen-Siebeneichener SV antritt, hat diese Probleme nicht. Dafür aber eine Heimschwäche. Vor eigenem Publikum gelang erst ein Sieg. „Wir lassen einfach zu viele Chancen liegen. Und das liegt nicht nur an einem Spieler, sondern durch die Bank treffen die Jungs einfach nicht“, bemängelt TSV-Trainer Dennis Trociewicz, der im gleichen Atemzug seine Abwehr lobt: „In den letzten vier Spielen haben wir nur ein Gegentor kassiert. Hinten stehen wir gut und stabil“, bescheinigt der Coach den Torhütern Tobias Paulat und Joe Gabriel eine überragende Form. Wichtige Stützen sind auch die beiden Außenverteidiger Daniel Großmann und Mirco Znaniewicz, die nicht nur kompromisslos verteidigen, sondern auch das Spiel nach vorne ankurbeln. Die Abwehr ist das Prunkstück der Klausdorfer, die seit sechs Spielen ungeschlagen sind.

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Bilder zur Landesliga-Partie zwischen dem Heikendorfer SV und dem VfR Neumünster:

Der Heikendorfer Leon Prüßmann (li.) hat Mühe, Neumünsters Mika Hirsch zu folgen. Zur Galerie
Der Heikendorfer Leon Prüßmann (li.) hat Mühe, Neumünsters Mika Hirsch zu folgen. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN