12. März 2019 / 20:07 Uhr

Der TV Bremen-Walle 1875 hat einen neuen Trainer gefunden

Der TV Bremen-Walle 1875 hat einen neuen Trainer gefunden

Mats Vogt
Grolland-Roland-001
Wird ab der kommenden Saison den TV Bremen-Walle 1875 trainieren: Neu-Coach Marc Coldewey (Archivbild). © Mario Nagel
Anzeige

Marc Coldewey wird ab der kommenden Saison das Ruder beim Landesligisten übernehmen

Anzeige

Die Trainersuche beim TV Bremen-Walle 1875 ist beendet, der Landesligist hat einen Nachfolger für das Trainerduo Ulfert Bitomsky und Said Zeric gefunden. Zur kommenden Saison wird Marc Coldewey das Ruder bei den West-Bremern übernehmen. Der 38-Jährige stand zuletzt beim FC Roland Bremen an der Seitenlinie, die Wege zwischen Coach und Verein trennten sich zur Winterpause jedoch vorzeitig. "Ich habe jetzt ein wenig Pause gehabt und Energie für neue Aufgaben gesammelt. Der Verein, die Verantwortlichen und auch die Spieler machen einen guten Eindruck. Ich glaube, das mit Walle passt einfach", freut sich Coldewey auf die kommenden Aufgaben.

Bereits vor zwei Monaten hatte das aktuelle Trainerteam seinen Rücktritt angekündigt. Die beiden gaben dafür auch ihre Gründe bekannt. Private und berufliche Veränderungen machen es dem Duo unmöglich, die Mannschaft auch in der kommenden Spielzeit zu betreuen. „Wir müssen uns zurückziehen, weil wir nicht mehr 100 Prozent geben können. Das ist das Beste für den Verein“, so Bitomsky, der in den vergangenen acht Jahren in sportlich führender Position für die Waller tätig war. Er brachte den TV Bremen-Walle 1875 zurück in die Landesliga. 31 Jahre mussten sie auf dieses Ereignis warten, zuvor „schmorten“ sie in den unterklassigen Amateurligen Bremens.

Doch bevor der 35-Jährige endgültig tschüss sagt, will er mit den West-Bremern dem drohenden Abstieg in die Bezirksliga doch noch von der Schippe springen. „Der Klassenerhalt ist ganz klar unser Ziel“, gibt sich Bitomsky zum Abschluss seiner Trainerlaufbahn noch einmal kämpferisch. Momentan befindet sich der TV Bremen-Walle 1875 auf dem 14. Tabellenplatz, ist aber nur einen Punkt vom derzeit Vorletzten SV Grohn entfernt.

Auch Neu-Coach Coldewey hätte über den Verbleib in der Landesliga Bremen nichts einzuwenden. Der gebürtige Nord-Bremer wird jedoch auch im Fall eines Abstiegs bleiben. "Ich hoffe natürlich, dass die Jungs den Klassenerhalt schaffen. Ich wäre aber auch in der Bezirksliga dabei", so Coldewey.

Mehr zur Landesliga Bremen

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt