10. September 2021 / 12:55 Uhr

Der VfB macht's wie VfL und Grizzlys: 2G-Regel bei Handball-Spielen in Fallersleben

Der VfB macht's wie VfL und Grizzlys: 2G-Regel bei Handball-Spielen in Fallersleben

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Handball vor Zuschauern: Der VfB Fallersleben setzt im ersten Heimspiel auf die 2G-Regel.
Handball vor Zuschauern: Der VfB Fallersleben setzt im ersten Heimspiel auf die 2G-Regel. © Britta Schulze
Anzeige

Am 18. September startet der neuformierte VfB Fallersleben in die Saison in der Handball-Oberliga. In Sachen Zuschauer kommt dabei die 2G-Regel zur Anwendung. Leicht haben sich die Verantwortlichen die Entscheidung nicht gemacht.

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg macht's, Eishockey-Vizemeister Grizzlys Wolfsburg macht es - und die Handballer des VfB Fallersleben jetzt auch. Für die Heimspiele in der Oberliga gilt vorerst die sogenannte 2G-Regel. Ein negativer Corona-Test reicht für den Zutritt nicht mehr aus. Nur Geimpfte und Genesene können zum Auftakt am 18. September (19 Uhr) gegen den TV 1887 Stadtoldendorf dabei sein. Die Regel gilt ab einem Alter von zwölf Jahren. "Wir werben um Verständnis und bitten alle Zuschauer ihre Unterlagen mitzubringen", sagt Fallerslebens Sportlicher Leiter Uwe Wacker. Auch das Gast-Team ist unterrichtet.

Anzeige

Leicht haben sich die Verantwortlichen des VfB die Entscheidung nicht gemacht. "Es ist schade, wir wollen niemanden ausgrenzen", sagt Trainer Mike Knobbe. Wacker sieht es auch so: "Es tut uns leid, dass nicht alle dabei sein können, aber da müssen wir jetzt durch." Der Grund: Der Verein kann - gerade bei einer Hallensportart - den erhöhten Aufwand in Sachen Verwaltung, Logistik und Hygiene im Fall von 3G nicht stemmen. "Der wäre für uns zu groß", sagt Wacker. Bei 2G sei das anders. "Wir haben den machbarsten Weg gewählt, der unsere Zuschauer am meisten schützt." Wichtig: Der Verein bitten die Zuschauer um frühes Erscheinen. "Auch bei 2G wartet viel Arbeit auf uns", so Wacker.

Mehr heimischer Sport

Je nachdem, wie viel Fans kommen, "ziehen wir die Plätze auseinander. Wir werden dafür sorgen, dass alle mit Abstand sitzen können", sagt der Sportliche Leiter. "Aber Familien sitzen natürlich zusammen." In der Halle gilt die Maskenpflicht, am Platz kann diese abgenommen werden.

Ob der VfB in der Folge bei der 2G-Regel bleibt, steht noch nicht fest, die VfB-Verantwortlichen warten die weiteren Entwicklungen in den kommenden Wochen ab. Wacker: "Wir werden sehen, was dann möglich und umsetzbar ist."

Übrigens: Die 2G-Regel gilt nicht für die Handball-Teams. Da bleibt es bei 3G und den Vorgaben des Verbandes. Wacker: "Ansonsten würde es zu Wettbewerbs-Verzerrungen kommen."