06. April 2021 / 21:05 Uhr

Der Wolfsburger Corona-Test-Test: Alle negativ

Der Wolfsburger Corona-Test-Test: Alle negativ

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
An der VW-Arena gab's vorm Spiel gegen Köln Corona-Tests als Probelauf.
An der VW-Arena gab's vorm Spiel gegen Köln Corona-Tests als Probelauf. © Roland Hermstein / VfL
Anzeige

Insgesamt 230 Journalisten und Mitarbeiter haben sich vor dem Spiel des VfL Wolfsburg gegen Köln kostenlos und freiwillig testen lassen. Nun teilte der Klub mit: Alle Ergebnisse sind negativ. Und der Probelauf hat auch im Hinblick auf eine Zuschauer-Rückkehr geholfen.

Anzeige

Vor dem Heimspiel des VfL gegen den 1. FC Köln hatte der Wolfsburger Fußball-Bundesligist erstmals freiwillige und kostenlose Corona-Tests für Journalisten und Mitarbeiter angeboten - mit erfreulichem Ergebnis, wie der Klub am Dienstag mitteilte. Etwa 230 Personen haben sich testen lassen, alle Ergebnisse waren negativ. Und: Dieser Probelauf hat dem Klub zudem Erkenntnisse in Hinblick auf eine Zuschauer-Rückkehr gebracht.

Anzeige

Zwei Test-Stationen hatte der VfL aufgebaut, eine im Wölfe-Mobil am Mittellandkanal, die andere im Fan-Haus. Jeder, der getestet werden wollte, musste im Vorfeld nur die App "PassGo" herunterladen, auf der später das Ergebnis erschien, sowie die Einwilligung für den Corona-Schnelltest, den der VfL vorab geschickt hatte, ausdrucken, durchlesen und ausfüllen. Medizinisches Fachpersonal entnahm einen Abstrich des Nasen- und Rachenraums. Mit einem Stäbchen ging's zunächst in ein, dann ins andere Nasenloch. Nach 15 Sekunden war der Test vorbei, das Ergebnis kam etwa eine Viertelstunde später. Erfreulich: 230 Personen nahmen teil, das entsprach rund 70 Prozent der an diesem Tag in der VW-Arena Beschäftigten - und wiesen einen negativen Befund auf. Hygieneregeln, wie das Einhalten des Zwei-Meter-Abstands und das Tragen einer FFP2-Maske, galten in der Arena dennoch für alle.

Der VfL war mit dem Ablauf der Probetestungen zufrieden. "Im Großen und Ganzen ist diese erste Testphase gut gelaufen“, wird Heiko Wehe, Hygienebeauftragter beim VfL, auf der Klub-Homepage zitiert. „Wir hatten keine längeren Schlangenbildungen an den Teststationen, da ausreichend Personal vor Ort war, um die Testungen durchzuführen. Auch die digitale Übermittlung über die App hat fast durchweg problemlos funktioniert. Natürlich sind uns auch kleine prozesshemmende Punkte aufgefallen, an diesen werden wir versuchen, Feinjustierungen vorzunehmen.“

Auch die Rückmeldung der Probanden sei positiv gewesen. „Wir sind sehr zufrieden damit, wie die externen und die VfL-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen diese Testphase angenommen und wie zahlreich sie daran teilgenommen haben", freut sich VfL-Geschäftsführer Michael Meeske. "Durch die Abläufe an den Teststationen und mit dem Feedback, das uns die Teilnehmer im Anschluss gaben, haben wir gute Erkenntnisse darüber erhalten, wie wir in Zukunft, auch in Hinblick auf mögliche erste Spiele nach einer Wiederzulassung von Zuschauern, verfahren können.“