09. September 2020 / 18:50 Uhr

Derby gegen Isenbüttel fällt aus! Calberlah-Spieler mit Erkältungssymptomen

Derby gegen Isenbüttel fällt aus! Calberlah-Spieler mit Erkältungssymptomen

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Setzt auf Training im taktischen Bereich: Stefan Timpe, Trainer des SV Calberlah.
Hofft, bald Entwarnung geben zu können: Coach Stefan Timpe (v.) und der SV Calberlah einigten sich mit dem MTV Isenbüttel wegen Erkältungssymptomen bei SV-Spielern auf eine Verlegung des Pokal-Derbys. © Cagla Canidar
Anzeige

Kein Bezirkspokal-Derby zwischen dem MTV Isenbüttel und dem SV Calberlah! Weil mehrere SV-Akteure Erkältungssymptome aufweisen, wurde die Partie kurzfristig abgesagt.

Anzeige

Die Vorfreude war groß, doch das Derby im Fußball-Bezirkspokal muss warten: Weil mehrere Spieler des SV Calberlah Erkältungssymptome aufweisen, findet das Nachbarschafts-Duell beim MTV Isenbüttel nicht statt - aus Vorsicht wird die Partie verlegt.

Anzeige

Es wäre ein Highlight am Mittwochabend geworden: Das Nachbarschafts-Duell zwischen Isenbüttel und Calberlah wurde mit Spannung erwartet, wird nun aber verschoben. "Die Spieler haben sich bei mir wegen der Symptome gemeldet, und wir haben als Verein entschieden: Das Risiko gehen wir nicht ein", erklärt SVC-Trainer Stefan Timpe. Die betroffenen Spieler werden vorsichtshalber auf COVID-19 getestet - "ich hoffe, dass wir am Donnerstag Entwarnung geben können".

Mehr heimischer Fußball

Nicht nur, dass sich möglicherweise Teamkollegen bereits angesteckt haben und sie die Erkrankung an die Isenbütteler weitergeben könnten, "man muss auch an die Zuschauer denken", sagt Timpe. "Beim Derby wären viele gekommen, natürlich auch alteingesessene Isenbütteler und Calberlaher. Deshalb haben wir uns auf die Verlegung geeinigt, ein klasse Zug von Isenbüttel", so Calberlahs Coach. "Der MTV wird ja schon mitten in den Vorbereitungen gesteckt haben. Trotz der Rivalität ist das Fair Play also ganz oben."

Isenbüttel drückt nun die Daumen, dass sich die Fälle als harmlose Erkältungen herausstellen. "Wir hoffen, dass sie nicht infiziert sind", so MTV-Coach Rouven Lütke. "Man weiß ja auch nicht, was das sonst für Folgen hätte. Und nach zwei Wochen Quarantäne wieder in Form zu kommen, ist schwierig." Zuletzt hatte Calberlah am Sonntag gegen die FSV Adenbüttel/Rethen gespielt, war zuvor auch in Sachen Testspielen fleißig. Timpe betont aber: "Die Absage war rein proaktiv. Wir haben keine bestätigten Fälle."