15. April 2019 / 16:10 Uhr

Derbysieg für den Reckenziner SV

Derbysieg für den Reckenziner SV

Eckard Peglow
Märkische Allgemeine Zeitung
Benny Jerichow (Mitte) erzielte im Nachbarschaftsderby gegen Karstädt das 2:0 für Reckenzin.
Benny Jerichow (Mitte) erzielte im Nachbarschaftsderby gegen Karstädt das 2:0 für Reckenzin. © Stefan Peglow
Anzeige

Kreisoberliga Prignitz/Ruppin: Eiche-Kicker verlieren nach Remis in Hoppenrade den dritten Tabellenplatz.

Anzeige
Anzeige

In der Fußball-Kreisoberliga bleibt es auch nach dem 19. Spieltag im oberen Tabellendrittel interessant. Primus Blau-Weiß Wusterhausen festigte mit einem mühsam erarbeiteten 1:0 gegen Stahl Wittstock seinen Platz an der Sonne. Durch ihre Nullnummer in Hoppenrade verloren die Weisener ihren dritten Tabellenrang.

Hertha Karstädt – Reckenziner SV 0:2 (0:0). Die Reckenziner fanden beim Lokalderby im Karstädter Sportpark nach zuletzt vier sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur zurück. „Wir haben hochverdient gewonnen“, meinte Reckenzins Martin Schmidt. „Ein 3:0 oder 4:0 wäre ebenso gerecht gewesen. Die Karstädter haben die erste Halbzeit gedrückt, sich dabei aber nicht eine Torchance erarbeitet“, fügte der Reckenziner Coach an. „Hertha hatte einfach nicht das Potenzial dafür. Wir hatten alle Spieler an Bord, die ich sonst auch immer gern aufbieten würde.“ Für die Reckenziner trafen Moritz Schlestein (54.) und Benny Jerichow (60.). Was dem RSV-Coach nicht gefiel, waren die Pyrotechnik und Böller aus dem Fanblock der Herthaner und, dass der Schiri dies nicht unterbinden konnte. „Solche Provokationen gehören nicht zu einem Fußballspiel, auch wenn es ein Derby ist“, ärgerte sich Schmidt.

Die Brandenburger "Bilder der Woche" der Saison 2018/19.

Pokalsieger. Zur Galerie
Pokalsieger. ©
Anzeige

SV Garz-Hoppenrade – Eiche 05 Weisen 0:0. Ausgerechnet im Derby gegen die beste Prignitz-Elf der Liga gelang Garz-Hoppenrade der zweite Punktgewinn in der Rückrunde. „Wir haben das beste Spiel seit langem gezeigt, sind endlich als Team aufgetreten und haben gekämpft. Nur der Ball wollte nicht ins Tor“, kommentierte Hoppenrades Coach Johannes Schulze die Partie.

Meyenburger SV Wacker – MSV Neuruppin II 3:4 (2:1). Der Absteiger überraschte den ambitionierten Aufsteiger mit zwei Treffern. Die Reserve der Fontanestädter drehte das Spiel innerhalb einer knappen halben Stunde, um dann den 3:3-Ausgleich zu kassieren. Den erneuten Rückstand konnten die wackeren Gastgeber in den letzten drei Minuten der Partie nicht mehr egalisieren. Tore: 1:0, 2:0 Felix Bergemann (17., 26.), 2:1 Milos Habicht (31.), 2:2 Jean Lukaschewski (53.), 2:3 Leon Schiermeyer (59.), 3:3 Ralf Achterberg (64.), 3:4 Sebastian Schmidt (87.).

Blau-Weiß Wusterhausen – Stahl Wittstock 1:0 (0:0). „Spielerisch war das alles andere als ein Leckerbissen“, gestand Wusterhausen-Kapitän Christoph Lemm. Die Blau-Weißen bewiesen gegen die Stahl-Kicker aber Geduld und bleiben weiter an der Tabellenspitze. Tor: 1:0 Philip Hampel (67.).

mdw prignitz ruppin 16.04.
Die Mannschaft des Tages der Kreisoberliga Prignitz/Ruppin. © SPORTBUZZER-Grafik

Zernitzer SV – Blumenthal/Grabow 2:1 (2:1). Die Zernitzer sind zurück in der Erfolgsspur, taten sich gegen unbequeme Gäste aber lange schwer. „Im ersten Durchgang ging es hin und her, beide Elfmeter waren berechtigt“, gab Zernitz-Keeper Philip Sell zu. Nach der Pause verpassten die Hausherren zweimal die Entscheidung, auf der Gegenseite hatte Stefan Keiling bei einem Lattenschuss Pech. So zitterte sich der ZSV zum nicht unverdienten Dreier. Tore: 1:0 Robert Alisch (5.), 1:1 Stefan Keiling (27./Strafstoß), 2:1 Manuel Lübke (37./Strafstoß).

Langener SV – Blau-Weiß Walsleben 2:0 (1:0). Auch an der Jahnsportstätte in Langen wurden acht Spieler verwarnt, Grund zum Jubeln hatte aber nur der Gastgeber. „Die Gäste kamen wie erwartet über den Kampf, was uns durchaus Schwierigkeiten bereitet hat“, erklärte LSV-Mannschaftsleiter Frank Wagner. Konstantin Hug brach noch vor dem Seitenwechsel das blau-weiße Bollwerk, nach einer guten Stunde netzte Felix Hahn zur endgültigen Entscheidung ein. „Es war ein typischer Arbeitssieg ohne spielerischen Glanz. Die drei Punkte nehmen wir mit“, so Wagner. Tore: 1:0 Konstantin Hug (36.), 2:0 Felix Hahn (63.).

Aktuelles aus der Brandenburger Fußballwelt

Union Neuruppin II – BSV Zaatzke 3:2 (3:1). Ihren 4:2-Erfolg in Reckenzin vor Wochenfrist konnten die Gildenhaller im Heimspiel gegen Zaatzke vergolden. „Unsere ersten 40 Minuten waren bärenstark, den zweiten und dritten Treffer spielen wir auch wunderbar heraus“, freute sich Union-Kapitän Steven Rogge, dessen Mannschaft aber noch vor dem Pausentee den Anschlusstreffer des BSV hinnehmen musste. Im zweiten Durchgang war die Partie zwar offener, bei den Gästen fehlte aber die letzte Durchschlagskraft. „Der Sieg geht absolut in Ordnung, das haben auch die Zaatzker bestätigt“, erklärte Rogge.
Tore: 1:0 Tobias Handke (7.), 2:0 Marcus Guttmann (36.), 3:0 Benjamin Ewert (39.), 3:1 Ralf Janzen (42.), 3:2 Christian Mahnke(79.).

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich auf gabfaf.de/supporter kostenlos als Supporter ein.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt