08. Juli 2019 / 18:27 Uhr

Derbysieger! Blue Wings kommen Klassenerhalt ein gutes Stück näher

Derbysieger! Blue Wings kommen Klassenerhalt ein gutes Stück näher

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lions__2
Durchgesetzt: Die Blue Wings entschieden das Derby gegen Braunschweig für sich.
Anzeige

Was für ein Krimi! Nach einem zuletzt eher schwachen Heimauftritt (17:47 gegen die Oldenburg Knights) kehrten die Footballer des TV Jahn Wolfsburg in die Erfolgsspur zurück: Im Derby gegen die Braunschweig Lions II setzten sich die Blue Wings mit 36:30 (14:0,7:6,7:8,8:16) durch. Der Klassenerhalt in der Regionalliga ist damit so gut wie sicher.

Anzeige
Anzeige

Direkt nach dem Anpfiff verwandelten die Wolfsburger ihren ersten Touchdown. Arne Dettmer fing den gekickten Ball und retournierte ihn hinter seinen Vorblockern über das gesamte Spielfeld in die Endzone. Der anschließende Extrapunkt von Kicker Chris Sonderhoff wurde abgeblockt (Stand 6:0). Runningback Kevin Walter leitete den nächsten erfolgreichen Angriff ein, indem er 33 Yards mit Hochgeschwindigkeit über die Außenseite zu Fuß erledigte. In der anschließenden Two-Point-Conversion bewies Dettmer erneut sein läuferisches Talent und stellte auf 14:0.

Den Blue Wings recihte ein weiterer Spielzug, um auf 21:0 zu erhöhen: Henrik Bosse warf einen kurzen Pass auf Receiver Dettmer, der insgesamt über 75 Yards zurücklegte und den nächsten Touchdown erzielte. Sonderhoff erzielte den Extrapunkt. Doch entschieden war die Partie damit noch nicht, denn die Braunschweiger fanden besser ins Spiel und verkürzten vor und direkt nach der Pause auf 21:14. Den schwindenden Vorsprung ließen die Blue Wings nicht lange auf sich sitzen und setzten direkt zum nächsten Konter an. Dieses Mal bediente Quarterback Bosse seinen Receiver Jan-Erik Leusmann mit einem 15-Yards Pass direkt in die Endzone, wobei die Verteidiger keine Chance hatten. Der Extrapunkt von Kicker Sonderhoff war erneut gut (Stand 28:14).

Football-Regionalliga: Wolfsburg Blue Wings - Hamburg Blue Devils 30:24 Zur Galerie
Football-Regionalliga: Wolfsburg Blue Wings - Hamburg Blue Devils 30:24 © Tim Schulze
Anzeige

Auch zu dem Zeitpunkt waren die Gastgeber noch nicht sicher. Beim Stand von 36:30 wurde es noch mal eng. Mit dem anschließenden Onside-Kick wollten die Gäste nochmals in Ballbesitz gelangen, um das Unmögliche zu schaffen. Die Wolfsburger waren jedoch zum richtigen Zeitpunkt wach und konnten somit das Ende des Spiels einleiten. Wir sind endlich angekommen“ freut sich Headcoach Stefan Trienke nach Abpfiff. „Wir haben zu viele Punkte kassiert. Für die Zuschauer ist das zwar spannend, aber wir brauchen das nicht unbedingt“ kommentiert Defense-Coordinator Stefan Korten und ergänzt: „Am Ende dürfen wir nicht mehr Treffer kassieren, als wir selbst erzielen und das ist uns dieses Mal gerade so gelungen. Da ist eine Menge Verbesserungspotential."

Innerhalb der nächsten vier Wochen haben die Spieler genug Zeit, um Verletzungen auszukurieren und noch einmal Energie für die finale Phase der Saison zu sammeln. Außerdem gibt es noch genügend Baustellen aufzuarbeiten, wenn die Mannschaft in der verbleibenden Saison einen draufsetzen will. „Einige Siege müssen diese Saison noch drin sein, denn die Mannschaft hat das Potential“ kommentiert Headcoach Trienke. Das nächste Spiel findet dann erst wieder am 03. August zuhause gegen die Ritterhude Badgers im TV-Jahn Stadion statt.

Mehr zu den Blue Wings

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt