14. März 2019 / 14:20 Uhr

Kurios: Deshalb scheiterten die Transfers von Shinji Kagawa und Alex Meier zu Hannover 96

Kurios: Deshalb scheiterten die Transfers von Shinji Kagawa und Alex Meier zu Hannover 96

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Standen vor einem Wechsel zu Hannover 96: Shinji Kagawa und Alex Meier.
Standen vor einem Wechsel zu Hannover 96: Shinji Kagawa und Alex Meier.
Anzeige

In der Winterpause war Hannover 96 drauf und dran sich mit zwei namhaften Spielern für die Rückrunde zu verstärken. Die Rede ist von Shinji Kagawa und Alexander Meier. Doch beide Transfers sollen laut dem "Kicker" aus kuriosen Gründen gescheitert sein.

Anzeige
Anzeige

Wie viel Schuld trägt Manager Horst Heldt an der anhaltenden sportlichen Krise bei Hannover 96? Von Martin Kind wurde der 96-Manager für seine Kaderzusammenstellung bereits kritisiert: „Die aktuelle Mannschaft ist kaputt, schlecht zusammengestellt und gescheitert. Und das bei der teuersten Mannschaft, die wir je hatten.“

Abstimmungsprobleme

Dabei war Heldt drauf und dran zwei echte Knaller für den Abstiegskampf zu verpflichten. Bereits bekannt: Shinji Kagawa, doch der Dortmunder sagte 96 am Deadline Day ab. Der Grund scheint allerdings kurios zu sein. Laut dem "Kicker" scheiterte der Transfer, weil sich Heldt und Martin Kind zu später Stunde nicht telefonisch abstimmen konnten. Am Ende sicherte sich Besiktas Istanbul die Dienste des Japaners - auch weil der türkische Club ihm ein Privatjet stellte. "Mit sowas kann ich leider nicht dienen", erklärte Heldt damals.

Mehr zu Hannover 96

Meier sollte vorspielen, St. Pauli schnappt zu

Ein zweiter Name, der nicht zum ersten Mal in Hannover gehandelt wurde, war Alex Meier. Heldt wollte den Frankfurter "Fußballgott" - wie bereits im Sommer zuvor - an die Leine lotsen. Allerdings ebenfalls ohne Erfolg. Auch dieser Wechsel soll aus einem merkwürdigen Grund gescheitert sein. Meier sollte angeblich erst beim Training unter dem damaligen 96-Coach Breitenreiter vorspielen, berichtet der "Kicker". St. Pauli hielt das nicht für nötig und schlug sofort zu. Der Rest ist bekannt.

"Mein Anteil ist vorhanden", räumte Heldt bezogen auf die sportliche Talfahrt seiner zusammengestellten Mannschaft ein. Mit Kagawa und Meier hätte der 96-Manager wohl nochmal ein dickes Ausrufezeichen im Abstiegskampf gesetzt. Umso bitterer, dass die Transfers aus solch skurrilen Gründen gescheitert sein sollen.

Dieter Schatzschneider: Mit dieser Elf kann sich Hannover 96 noch retten:

Michael Esser Zur Galerie
Michael Esser ©
Anzeige

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt