22. Juli 2018 / 21:34 Uhr

Deutsch Wusterhausen jubelt in der Mittagshitze

Deutsch Wusterhausen jubelt in der Mittagshitze

Kevin Päplow
Märkische Allgemeine Zeitung
Deutsch Wusterhausen Ü35
Sieger des Alt-Herrenturniers der SG Wacker Motzen wurde Deutsch Wusterhausen. © Kevin Päplow
Anzeige

Fußballkreis Dahme/Fläming: Beim Turnier der SG Wacker Motzen blieben die "Dotscher Oldies" cool.

Die SG Wacker Motzen lud am vergangenen Samstag zum Fußballfest ein. Neben dem Turnier der Frauen und dem Highlight am Abend mit dem Turnier der Herren, waren auch die Oldies der Ü35 wieder im Turnierplan der SGW verankert. Die Wacker-Veteranen hatten es mit dem HSV Fortuna, Union Bestensee, Blau-Weiß Schenkendorf und Deutsch Wusterhausen zu tun. In einer wahren Hitzeschlacht behielt zudem das Schiedsrichter-Duo Juliane und René Lembcke den Überblick, dass dieses prestigeträchtige Turnier auch fair ablief.

Anzeige

Späte Tore führten "Dotsch" auf die Siegerstraße

Nach dem 2:0-Auftaktsieg über Bestensee, versetzte das Deutsch Wusterhausener-Team vor allem in den letzten Minuten dem Gegner den Gnadenstoß. So nagelte Sebastian Hocke gegen den HSV Fortuna in letzter Minute die Kugel unter die Latte zum 1:0 Erfolg und in der Partie gegen Wacker Motzen piekte Norbert Boschan spät zum 2:1 für die Grün-Weißen ein. Das waren die Big Points, denn im letzten Spiel gegen Schenkendorf reichte den Dotschern ein 0:0. "Wir gewinnen eigentlich immer dann Turniere, wenn keiner mit uns rechnet. Man hat aber heute gesehen was gehen kann, wenn wir das spielen was wir können", war Kapitän Jörg Böttcher nach dem Turnier zufrieden.

Dirk Kubitza eiskalt - Schenkendorf wie ein Eichhörnchen

Die Oldies aus Bestensee sicherten sich den zweiten Rang und konnten sich nur schwer nach der Auftaktpleite gegen Deutsch Wusterhausen erholen. Mühsam kam man dank des abgebrühten Dirk Kubitza zum 1:0-Erfolg über die Hausherren aus Motzen. Nach einem 2:0-Sieg über Heidesee schloss Union das Turnier mit einem torlosen Remis gegen Schenkendorf ab. Und genauso sicherten sich die Blau-Weißen den dritten Platz. Viermal Torflaute reichten zur Bronzemedaille für die Alten Herren von der Krummenseer Straße.

HSV Fortuna hadert mit sich selbst - Wacker trifft das Tor nicht

Die Alten Herren des HSV Fortuna waren nicht unbedingt in schlechter Verfassung, doch zog sich ein Faden der Unzufriedenheit nach der späten Auftaktpleite gegen "Dotsch" durch das Turnier. Einen Sieg konnte das Team um Trainer Thilo Rulf dennoch feiern. Das Tor von Nico Hinze zum 1:0 über Wacker Motzen, sicherte wenigstens den vierten Platz. Das deutlich mehr als die Rote Laterne für die Motzener drin war, sah jeder auf dem Sportplatz am See. Gegen Schenkendorf und Bestensee vergaben Meinicke, Scholz und Co. Chancen für drei Spiele, der Ertrag war ein mageres Pünktchen. So musste man sich am Ende auch nicht beschweren, wenn man allen Gästeteams den Vorrang bei der Siegerehrung lassen musste.

"Der Selfie-Jäger": Diese Stars traf Tony Arjen Daugals

Bei einem B-Junioren-Spiel des FC Bayern München traf Daugals Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann. Zur Galerie
Bei einem B-Junioren-Spiel des FC Bayern München traf Daugals Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann. © Privat

Der Endstand:

1. Grün-Weiß Deutsch Wusterhausen 5:1 Tore 10 Punkte


2. Union Bestensee 3:2 Tore 7 Punkte

3. Blau-Weiß Schenkendorf 0:0 Tore 4 Punkte

4. HSV Fortuna 1:3 Tore 4 Punkte

5. Wacker Motzen 1:4 Tore 1 Punkt