19. September 2018 / 19:29 Uhr

Deutsche eSoccer-Meisterschaft: Brandenburger gehen ambitioniert ins Turnier

Deutsche eSoccer-Meisterschaft: Brandenburger gehen ambitioniert ins Turnier

Lennart Wunderlich
Märkische Allgemeine Zeitung
Erik Fuchs nimmt für die eSoccer-Abteilung des Fußball-Landesverbandes Brandenburg an der Deutschen eSoccer-Meisterschaft teil.
Erik Fuchs nimmt für die eSoccer-Abteilung des Fußball-Landesverbandes Brandenburg an der Deutschen eSoccer-Meisterschaft teil. © Imago, Verein
Anzeige

E-Sports: Am Sonnabend findet in Hamburg die inoffizielle Deutsche eSoccer-Meisterschaft statt, auch der FLB ist mit zwei Mannschaften vertreten.

Anzeige
Anzeige

Die eSports-Szene ist in Deutschland weiter auf dem Vormarsch und macht auch nicht vor Brandenburg halt. Neben einem neuen Logo für die eSoccer-Abteilung darf sich der Fußball-Landesverband Brandenburg auch über zwei Teams, die am Sonnabend (17.30 Uhr) an der Deutschen e-Soccer Meisterschaft in Hamburg teilnehmen werden, freuen. In der Hansestadt messen sich dann sieben Fußball-Landesverbände, die jeweils bis zu zwei Teams stellen dürfen, in dem Videospiel "FIFA 18". Mit dabei ist auch Erik Fuchs vom FV Turbine Potsdam, der mit seinem Kumpel Max Krone an dem Turnier teilnehmen wird.

Für den 18-jährigen Studenten wird es das erste eSports-Turnier sein. "Das Turnier soll vor allem Spaß machen und uns an Erfahrung weiterbringen", erklärt Fuchs auf SPORTBUZZER-Nachfrage. Doch neben der besonderern Erfahrung will er auch Resultate erzielen: "Die Gegner sind keinesfalls zu unterschätzen. Das wird ein sehr schweres und anstrengendes Turnier. Unser Ziel ist es aber auf jeden Fall, oben mitzuspielen und mit einem für uns erfolgreichen Resultat aus dem Turnier zu gehen." Bereits im Vorfeld gab es daher etliche Trainingsstunden vor der Playstation.

Mit schnellem Umschaltspiel und Kurzpässen zum Erfolg

Nicht nur an der Konsole sind er und sein Teamkollege ein eingespieltes Team. Seit zehn Jahren stehen die beiden für Turbine Potsdam auf dem Rasen, sitzen zudem im Mannschaftsrat. "Unsere Teilnahme hat sich angeboten, weil wir schon öfter mit- und gegeneinander FIFA gespielt haben", so der Potsdamer. Darin liege auch die Stärke des Potsdamer Teams: "Wir haben ungefähr den selben Spielstil und ergänzen uns gut." Mit schnellem Umschaltspiel und vielen Kurzpässen sollen das auch die Gegner am Sonnabend spüren.

Mehr E-Sports

Im Internet suchte der FLB zwei Teams für die Teilnahme an der inoffiziellen Meisterschaft. Neben Fuchs und Krone werden auch Finn Ullmann und Justin Molowitz vom Werderaner FC den Brandenburger Verband vertreten. "Wir kennen die beiden noch nicht. Vor unserem Zusammentreffen in Hamburg ist aber auf jeden Fall noch ein Kennenlernen und ein Duell an der Konsole geplant", schildert Fuchs.

​FLB plant eigenen Wettkampf

Betreut werden die jungen Brandenburger Vertreter von Jugendausschuss-Chef Uwe Blaschke. Dieser hat auch schon das nächste Event geplant: Am 20. Oktober (11 Uhr) findet in Brieselang der erste FLB-eSoccer-Cup statt. Bei diesem soll dann bereits der neue Teil der FIFA-Reihe (FIFA 19) an der Playstation bespielt werden. Bis zum 10. Oktober werden für den Wettbewerb noch Anmeldungen entgegengenommen. Weitere Informationen dazu gibt es hier.

​FIFA 19: Die Werte und Potentiale von Hertha BSC

Sidney Friede (Mittelfeld) - Gesamtbewertung: 59/Potential: 75 Zur Galerie
Sidney Friede (Mittelfeld) - Gesamtbewertung: 59/Potential: 75 ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt