13. September 2020 / 14:18 Uhr

Deutsche Meisterin! Nach dem U16-Titel fällt Tennis-Talent Tea Lukic fast in Ohnmacht

Deutsche Meisterin! Nach dem U16-Titel fällt Tennis-Talent Tea Lukic fast in Ohnmacht

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
 June 17, 2020, Sttutgart, GERMANY: Tea Lukic of Germany in action against Tamara Korpatsch of Germany during Day 2 of the 2020 German Ladies Series presented by Porsche Sttutgart GERMANY - ZUMAa181 20200617zaaa181033 Copyright: xRobxPrangex
Viel Grund zum Feiern: Erst hatte die Gifhornerin Tea Lukic Geburtstag, dann holte sie sich den deutschen 16-Titel. © Imago images/ZUMA Wire
Anzeige

Erst Ohnmachts-, dann Glücksgefühle! Tea Lukic vom TC Grün-Weiß Gifhorn ist deutsche U16-Meisterin im Tennis. In Ludwigshafen feierte sie erst ihren Geburtstag und dann den Titel. Gegen ihre beste Freundin und vor den Augen der Bundestrainierin. Doch Zeit zum Feiern bleibt wenig.

Anzeige

Erst Geburtstag, dann der Titel

Matchball, Zwei-Satz-Sieg, deutsche U16-Meisterin - als Tea Lukic am Ziel war, sich das Adrenalin einer ganzen Turnierwoche verflüchtigte, "da wäre ich fast in Ohnmacht gefallen", berichtet das Tennis-Ass des TC Grün-Weiß Gifhorn. "Ich habe gezittert, mir war richtig schlecht", so Lukic, die sich in die Arme ihrer Mutter rettete.

Zuvor hatte die Gifhornerin, die während der Meisterschaften ihren 16. Geburtstag feierte, eine tolle Turnierwoche auf den Sandplätzen in Ludwigshafen abgeliefert. Sie war zwar nur an Nummer 5 gesetzt, doch bereits bei der Anreise aus Italien - wo sie trainierte hatte - hatte Lukic ein gutes Gefühl. "Ich war gut drauf, hatte Selbstvertrauen. Da dachte ich schon bei mir: Wäre cool, wenn ich das schaffe und meinen ersten DM-Titel im Einzel holen würde."

Mehr Tennis

Runde für Runde steigerte sie sich im Turnierverlauf, dann ging's im Viertelfinale gegen die an Nummer 1 gesetzte Sarah Müller (TuS Neuenkirchen). Für die Gifhornerin "das Knackpunkt-Spiel" auf dem Weg zum Titel. "Ein schweres Match, das ich aber früher hätte beenden können." Doch Müller blieb dran, das Spiel blieb eng, dann triumphierte Lukic mit 7:5, 7:6. "Nach diesem Duell habe ich gespürt, wie groß mein Selbstvertrauen ist." Das bekam an ihrem 16. Geburtstag dann ihre Gegnerin Carolina Kuhl (TV Fürth) zu spüren. Lukic dominierte, siegte 6:2, 6:1.

Die Gifhornerin stand im Endspiel, traf dort - mal wieder - auf Joelle Steur (Tennispark Versmold). 2018 hatte Steur im U14-DM-Finale Lukic besiegt, 2019 gewann das Grün-Weiß-Ass den Doppeltitel unter anderem gegen die Versmolderin. Trotz der Konkurrenz, die beiden mögen sich. "Wir kennen uns gut, sind beste Freundinnen, haben in diesem Jahr viel Zeit zusammen verbracht." Denn als Corona den Sport fast vollständig stoppte, gehörten beide zu den vom deutschen Tennisbund (DTB) geförderten Talenten, die dank einer Ausnahmegenehmigung schon von Mitte April an wieder in Stuttgart trainieren konnten. "Wir hatten da acht gemeinsame Wochen, verstehen uns seitdem noch besser", verrät Lukic.

Doch geht's gegeneinander, dann wollen beide natürlich siegen. Dabei erwischte die Gifhornerin im U16-Finale einen Traumstart. "Ich habe mutig gespielt, bin dafür belohnt worden", so Lukic. "Auch, wenn ich ein bisschen Glück hatte und viele Linien getroffen habe." Mit 6:1 ging der Satz an das Grün-Weiß-Talent, dann wurde Steur aggressiver "und ich passiver". Mit 4:0 lag die Versmolderin vorn, doch Lukic gab nicht auf ("Ich bin drangeblieben!"), holte sich den Satz noch mit 7:5 - und damit den Titel.

Explosionsgefahr

Nach dem Finale, als das Glücks- das Ohnmachtsgefühl abgelöst hatte, prasselten die Gratulationen reihenweise auf die 16-Jährige ein. "Mein Handy ist fast explodiert!" Bundestrainerin Barbara Rittner war vor Ort. "Wir haben kurz gesprochen, sie hatte auch Verbesserungsvorschläge für mich", berichtet Lukic. Der Blick ging also gleich wieder nach vorn.

Denn bereits am Montag ist das Sign-In in Bruchköbel, wo sie bei der Next-Gen-Series des DTB startet - im Doppel übrigens mit Steur. Danach warten dann in Hannover zwei ITF-Turniere auf die frischgebackene deutsche U16-Meisterin.