10. Mai 2022 / 13:23 Uhr

Deutscher Fußball Botschafter: Franz Beckenbauer erhält Ehrenpreis für sein Lebenswerk

Deutscher Fußball Botschafter: Franz Beckenbauer erhält Ehrenpreis für sein Lebenswerk

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Franz Beckenbauer bekommt bei der Preisverleihung am 19. Mai die Auszeichnung offiziell überreicht.
Franz Beckenbauer bekommt bei der Preisverleihung am 19. Mai die Auszeichnung offiziell überreicht. © Getty Images
Anzeige

Franz Beckenbauer wird für sein Lebenswerk geehrte. Bei einer Preisverleihung im Auswärtigen Amt erhält der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft den Ehrenpreis vom Deutschen Fußball Botschafter e.V.

Der Verein Deutscher Fußball Botschafter e.V. zeichnet Franz Beckenbauer mit einem Ehrenpreis für sein Lebenswerk aus. Dem 76 Jahre alten Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft wird der Preis im Zuge einer entsprechenden Veranstaltung am 19. Mai im Auswärtigen Amt in Berlin offiziell verliehen.

Anzeige

"Ich möchte mich recht herzlich bedanken für diese Auszeichnung. Es ist eine große Ehre für mich", so Beckenbauer in einer Mitteilung des gemeinnützigen Vereins. Der Deutsche Fußball Botschafter wurde 2012 gegründet und zeichnet deutsche Trainerinnen und Trainer sowie Spielerinnen und Spieler aus, die durch ihr Auftreten und Engagement zum positiven Image des Fußballs und Deutschlands beitragen. Alle Preisträger und die Nominierten des Hautpreises erhalten ein Preisgeld, um sozial-gesellschaftliche Projekte in ihren jeweiligen Einsatzländern zu unterstützen.

Roland Bischof, der Präsident des Vereins, sagte über Preisträger Beckenbauer: "Alle, die ihn auch privat kennenlernen durften, sehen einen Menschen voller Güte, Bodenständigkeit und großzügiger Nächstenliebe. Oder in diesem Fall: einen absolut würdigen Preisträger des Ehrenpreises 2022 für sein Lebenswerk."

Bei der Preisverleihung am 19. Mai wird auch der Deutsche Fußball Botschafter 2022 verkündet, der von Fans zuvor über Wochen online gewählt werden konnte. Zur Wahl standen mit Mario Götze (PSV Eindhoven), Toni Kroos (Real Madrid) und Lukas Podolski (Górnik Zabrze) auch drei Weltmeister von 2014. Zudem sind die aktuellen Nationalspieler Ilkay Gündogan (Manchester City), Julian Weigl (Benfica Lissabon) und Kevin Volland (AS Monaco) unter den Nominierten. Dazu kommen Koray Günter (Hellas Verona) und Hany Mukhtar (Nashville SC) sowie die Kandidatinnen Sara Däbritz (Paris St. Germain), Dzsenifer Maroszán (Olympique Lyon) und Leonie Pankratz (HJK Helsinki).

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.