10. Oktober 2020 / 22:36 Uhr

Erster deutscher Sieg 2020: Ginter und Goretzka lassen DFB-Team in der Ukraine jubeln

Erster deutscher Sieg 2020: Ginter und Goretzka lassen DFB-Team in der Ukraine jubeln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Feiern den ersten Sieg in der Nations League: Die Spieler der deutschen Nationalmannschaft.
Feiern den ersten Sieg in der Nations League: Die Spieler der deutschen Nationalmannschaft. © Joosep Martinson/Getty Images
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft hat im Nations-League-Spiel gegen die Ukraine ihren ersten Sieg in diesem Wettbewerb eingefahren. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw gewann mit 2:1 gegen den EM-Gastgeber von 2012.

Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft hat in der Nations League einen dringend benötigten Sieg eingefahren und in Kiew gegen die Ukraine mit 2:1 gewonnen. Die Tore für das DFB-Team erzielten vor 17.573 Zuschauern Matthias Ginter (20.) und Leon Goretzka (49.). Das Tor für die Ukraine schoss Ruslan Malinovskyi per Foulelfmeter (76.). Dabei hatte der Weltmeister von 2014 durchaus seine Probleme im Aufbauspiel und lud den Gegner mit vielen Stockfehlern immer wieder zu Kontern ein. Erst nach der Pause wurde Deutschland etwas souveräner – musste dennoch kurzfristig wieder um den Erfolg zittern. Durch den Sieg liegt Deutschland auf Platz zwei (5 Punkte) in der Nations-League-Gruppe A hinter Spanien (7 Punkte).

Bundestrainer Joachim Löw konnte erstmals seit rund elf Monaten wieder mit seiner bevorzugten Mannschaft spielen. Alle fünf nominierten Profis des FC Bayern standen von Beginn an auf dem Feld – darunter auch Kapitän Manuel Neuer und Anführer Joshua Kimmich, von dem Löw noch am Freitag schwärmte: "Er ist die personalisierte Leidenschaft, extrem ehrgeizig, motiviert und strahlt die Gewinnermentalität aus." Diese Punkte gingen dem DFB-Team in den vergangenen Spielen seit der Corona-Pause ab. Immer wieder kassierte die Mannschaft kurz vor Schluss noch einen Gegentreffer und belohnte sich nicht für den Aufwand – anders am Samstag.

Mehr vom SPORTBUZZER

Allerdings spielte die deutsche Mannschaft in Kiew zu Beginn fahrig. Vor 17.573 Zuschauern, die Bürgermeister Vitali Klitschko trotz der hohen Corona-Zahlen in seiner Stadt für die Partie erlaubte, machten die Spieler um Kimmich ungewohnt viele einfache Fehler im Pass- und Aufbauspiel.

Die disziplinierten Ukrainer machten die Räume eng und ließen dem DFB-Team kaum Räume zum kombinieren. Viel zu statisch agierte Löws Team – bis zu einem Eckstoß. Mit etwas Glück kam der Ball nach einer Hereingabe zu Antonio Rüdiger, der sich in Richtung Grundlinie bewegte und in die Mitte spielte. Dort kam Serge Gnabry zwar nicht an den Ball, doch Ginter konnte am langen Pfosten einschieben zur überraschenden Führung (20.).

Goretzka profitiert von Slapstickeinlage

Deutschland hatte danach zwar mehr vom Spiel – wurde aber nicht wirklich gefährlich. Stattdessen spielte Gnabry einen katastrophalen Fehlpass. Doch die Ukrainer machten zu wenig aus der Kontermöglichkeit. Auf der Gegenseite war es eine Einzelaktion von Kimmich. Sein Schuss konnte Heorhiy Bushchan noch über die Latte klatschen (31).

Das schien so eine Art Initialzündung zu sein, denn danach wurde Deutschland etwas besser und hatte durch Gnabry, der als einzige Spitze spielte, die nächste Möglichkeit. Nach einer schönen Flanke von Ginter konnte Bushchan den Kopfball von Gnabry aber noch gerade so parieren (35.). So ging es mit einer 1:0-Führung für Deutschland in die Pause – weil die Ukrainer viel zu schwacher in der Offensive auftraten.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Slapsticktreffer für die Mannschaft von Löw. Nach einer Flanke von Lukas Klostermann patzte Bushchan, der den eigentlich sicher gefangenen Ball aus der Hand rutschen ließ. Goretzka reagierte schnell und schob zum 2:0 ein (49.). Nur zwei Minuten später hätte Julian Draxler nachlegen müssen, nachdem er von Gnarby perfekt freigespielt wurde. Doch der Spieler von Paris Saint-Germain schloss viel zu unplatziert ab. In der Phase danach machte Bushchan seinen Fehler wieder gut und hielt mehrfach gut – und seine Mannschaft damit einigermaßen im Spiel.

DFB-Team bringt Führung über die Zeit

Die deutsche Nationalmannschaft hatte die Partie weitgehend unter Kontrolle und setzte sich in der zweiten Halbzeit in der gegnerischen Häfte fest. Mit der Zeit wurden die Ukrainer müder und der gute Draxler und Co. bekamen etwas mehr Freiräume, um zu kombinieren.

DFB-Team in Noten: Die Einzelkritik gegen die Ukraine

Die deutsche Nationalmannschaft traf am Samstagabend in der Nations League auf die Ukraine. Der SPORTBUZZER zeigt, wie die DFB-Spieler in Form waren. Zur Galerie
Die deutsche Nationalmannschaft traf am Samstagabend in der Nations League auf die Ukraine. Der SPORTBUZZER zeigt, wie die DFB-Spieler in Form waren. ©

Doch wie schon in den vergangenen Spielen verlor Deutschland wieder den Zugriff aufs Spiel und lud die Ukraine zu Kontern ein. Zunächst verzog Roman Yaremchuk noch aus 20 Metern – bis Niklas Süle einen Steilpass falsch einschätzte und gegen Yaremchuk zu spät kam. Es gab Elfmeter, den Ruslan Malinovksyi zum Anschlusstreffer verwertete (76.). Aber anders als in den bisherigen drei Länderspielen gegen Spanien, die Schweiz und die Türkei kassierte das DFB-Team nicht noch den späten Ausgleich.