09. September 2019 / 19:38 Uhr

Deutschland-Aufstellung gegen Nordirland fix: Havertz draußen, Brandt beginnt

Deutschland-Aufstellung gegen Nordirland fix: Havertz draußen, Brandt beginnt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die deutsche Aufstellung gegen Nordirland ist fix. Kai Havertz (links) sitzt nur auf der Bank. Julian Brandt spielt von Beginn an.
Die deutsche Aufstellung gegen Nordirland ist fix. Kai Havertz (links) sitzt nur auf der Bank. Julian Brandt spielt von Beginn an. © imago images / Bernd König
Anzeige

Die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft gegen Nordirland in der EM-Qualifikation verspricht große Spannung, denn Bundestrainer Joachim Löw ändert sein System - und befördert mit Julian Brandt und Marcel Halstenberg zwei neue Spieler in die Startelf.

Anzeige
Anzeige

Für die deutsche Nationalmannschaft wird es ernst. Denn die EM-Qualifikation steht auf dem Spiel. Am Freitagabend muss für die Elf von Bundestrainer Joachim Löw gegen Nordirland in Belfast (20.45 Uhr/hier im Liveticker verfolgen) unbedingt ein Sieg her, wenn man die Planungen für die EM 2020 beruhigt angehen will. Das DFB-Team hat nach der 2:4-Niederlage gegen Holland den Druck, gegen den Tabellenführer der Qualifikationsgruppe drei Punkte einzufahren. Löw hatte für seine Start-Aufstellung bereits Veränderungen angekündigt - und diese betreffen nicht nur das Personal, sondern auch das System: Mit dieser Aufstellung gegen Nordirland geht Deutschland ins Rennen.

Deutschland: Die Aufstellung gegen Nordirland hier im Überblick

Aufstellung fix! So spielt Deutschland gegen Nordirland

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) Zur Galerie
Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) ©
Anzeige

Deutschland-Aufstellung gegen Nordirland mit Julian Brandt statt Kai Havertz

Löw muss in Belfast auch gezwungenermaßen umstellen. In seiner Startelf gegen Nordirland suchen die Fans Ilkay Gündogan und Nico Schulz vergebens. Während sich Gündogan, der für einen Einsatz in der Start-Aufstellung eigentlich fest eingeplant war, am Sonntag mit einer Magen-Darm-Grippe abmeldete und die Reise zurück nach Manchester antrat, ist auch Schulz schon nach Dortmund abgereist. Der BVB-Neuzugang, am Freitag noch in der Startelf, hatte sich bei der Niederlage gegen Holland eine Fußverletzung zugezogen.

Bundestrainer Löw stellt für die Nordirland-Aufstellung auch sein sein System um - hin zu einer Viererkette. Für Gündogan rückt als offensivere Variante Julian Brandt in die Aufstellung gegen Nordirland, während Marcel Halstenberg Schulz auf der linken Seite ersetzt, wo der Leipzig-Profi den defensiveren Part spielen wird. Für den nach dem Holland-Spiel vielgescholtenen Innenverteidiger Jonathan Tah ist nach der Systemumstellung kein Platz mehr.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Bilanz gegen Nordirland spricht klar für das DFB-Team: Deutschland konnte von 17 Länderspielen gegen die Nordiren elf gewinnen, dazu gab es vier Unentschieden. Nur zwei Mal ging Nordirland als Sieger vom Platz, zuletzt 1983. Die letzten Spiele gewann jeweils die deutsche Mannschaft. Löw hat seine drei Partien gegen die Briten allesamt gewonnen.

Aufstellung im Überblick: So spielt Nordirland gegen Deutschland

Vor Partie gegen Deutschland: Nordirland ist Tabellenführer

Im ungemütlichen Windsor Park will Löw mit seinem auf 16 Feldspieler geschrumpften Kader dennoch die nach dem herben 2:4-Dämpfer gegen Holland schlagartig wieder aufgekommene Kritik an seinem Erneuerungskurs schnell verstummen lassen.

„Wir werden, da bin ich mir sicher, eine Reaktion zeigen“, versprach der Bundestrainer mit Blick auf die teils harschen Reaktionen aus Deutschland. Obwohl Löw den britischen Old-School-Stil nicht mag, wird er sein Team natürlich speziell darauf vorbereiten.

EM-Qualifikation: Löw in Belfast unter Zugzwang

Die Nordiren sind nach vier Spielen der überraschende Tabellenführer der Gruppe C. Die Briten von Trainer Michael O'Neill haben bisher all ihre Spiele gewonnen, in der EM-Qualifikation bisher die Pflichtaufgaben gegen die Fußball-Zwecke Estland (2:0, 2:1) und Weißrussland (2:1, 1:0). Die Tabelle ist aus Sicht der Nordiren nicht aussagekräftig - denn die beiden Spiele gegen die Gruppen-Favoriten Holland und Deutschland sehen noch aus.

EM-Qualifikation: Deutschland muss noch gegen Estland, Weißrussland und Nordirland ran

Nach dem Spiel gegen Nordirland geht es für die Nationalspieler wieder zu ihren Klubs. Mitte Oktober trifft sich die deutsche Nationalmannschaft erneut. Dann steht für das DFB-Team in Tallinn die Partie gegen Underdog Estland (13.10.) an. Zuvor spielt Deutschland in einem Freundschaftsspiel am 9.10. in Dortmund gegen Argentinien - es ist eine Neuauflage der WM-Finals von 1986, 1990 und 2014. Im November folgen dann die abschließenden Spiele gegen Weißrussland und Nordirland.

Hier abstimmen: Kann Deutschland Europameister werden?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt