25. März 2021 / 22:43 Uhr

Deutschland in der Einzelkritik: Die Noten zum EM-Quali-Auftakt gegen Island

Deutschland in der Einzelkritik: Die Noten zum EM-Quali-Auftakt gegen Island

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Deutschland gegen Island in der Einzelkritik.
Deutschland gegen Island in der Einzelkritik. © IMAGO/Uwe Kraft
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft hat zum Start der WM-Qualifikation einen klaren Sieg gegen Island eingefahren. Das DFB-Team ließ den Nordlichtern in Duisburg kaum eine Chance. Der SPORTBUZZER hat alle Spieler der deutschen Nationalmannschaft mit Noten bewertet.

Anzeige

Leicht und locker zu Teil eins auf der Rehabilitierungs-Tour nach der 0:6-Klatsche im November in Spanien. Mit 3:0 gewann die deutsche Nationalelf in Duisburg ihr erstes Qualifikationsspiel zur Winter-WM 2022 in Katar. Gegen Island präsentierte sich das Team des nach der EM im Sommer scheidenden Bundestrainers Joachim Löw konzentriert, zielstrebig und mit fixem Beginn. Nach nur sieben Minuten stand es schon 2:0 durch die Tore von Leon Goretzka (nach Ablage von Serge Gnabry) und Kai Havertz (nach Pass von Leroy Sané). Die schnellste Zwei-Tore-Führung einer Nationalelf seit 52 Jahren. Damals, am 21. Mai 1969, trafen Gerd Müller und Wolfgang Overath beim 12:0 gegen Zypern. Später erhöhte Ilkay Gündogan auf 3:0.

Anzeige

Für den SPORTBUZZER hat sich Nationalmannschafts-Reporter Patrick Strasser die Partie genau angeschaut. Wie waren die deutschen Nationalspieler, die in der Startelf zunächst ohne Stürmer Timo Werner angetreten waren, in Form? Konnte zum Beispiel Gündogan seine starke Form, die er zuletzt bei Manchester City an den Tag gelegt hatte, bestätigen? Die DFB-Noten findet ihr hier im Überblick in der Galerie!

Deutschland in der Einzelkritik gegen Island

Deutschland gegen Island in der Einzelkritik. Zur Galerie
Deutschland gegen Island in der Einzelkritik. ©

Für die deutsche Nationalmannschaft geht es nach der Partie direkt Schlag auf Schlag weiter: Am Sonntag gastiert die Löw-Elf in Rumänien, wo in Bukarest das zweite Gruppenspiel der WM-Quali stattfindet - wiederum nur drei Tage später geht es dann für Kimmich, Neuer und Co. wieder zurück nach Duisburg. Gegner im dritten Quali-Spiel ist dann Nordmazedonien. Beide Spiele werden jeweils um 20.45 Uhr angepfiffen und sind jeweils im Free-TV bei RTL zu sehen.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!