13. Oktober 2018 / 22:36 Uhr

Deutschland erlebt bei Nations-League-Spiel in den Niederlanden ein Debakel

Deutschland erlebt bei Nations-League-Spiel in den Niederlanden ein Debakel

Robert Hiersemann und Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stürmer Timo Werner von RB Leipzig konnte die Niederlage in den Niederlanden auch nicht abwenden
Stürmer Timo Werner von RB Leipzig konnte die Niederlage in den Niederlanden auch nicht abwenden © imago/ActionPictures
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft wartet in der Nations League weiter auf ihren ersten Sieg und ihr erstes Tor. Nach dem 0:0 gegen Frankreich gab es ein bitteres 0:3 in den Niederlanden. Nun droht sogar der Abstieg in die Zweitklassigkeit.

Anzeige
Anzeige

Die deutsche Nationalmannschaft und Bundestrainer Joachim Löw geraten in der Nations League zunehmend unter Druck. Nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Weltmeister Frankreich verlor das DFB-Team am Samstagabend in Amsterdam 0:3 (0:1) gegen die Niederlande. Vor der Partie am Dienstag bei den Franzosen droht Deutschland nun sogar der Abstieg in die Zweitklassigkeit des neu geschaffenen Wettbewerbs.

Deutschland in Noten: Die Einzelkritik zur Holland-Pleite

Deutschland hat gegen Holland eine deftige Pleite kassiert. Wir haben alle DFB-Spieler mit Noten bewertet. Die komplette Einzelkritik zum Holland-Spiel hier zum Durchklicken! Zur Galerie
Deutschland hat gegen Holland eine deftige Pleite kassiert. Wir haben alle DFB-Spieler mit Noten bewertet. Die komplette Einzelkritik zum Holland-Spiel hier zum Durchklicken! ©
Anzeige

Löw, dessen Position bei einer weiteren Pleite in Paris wohl zunehmend hinterfragt wird, hatte in seiner Startelf einmal mehr auf altbekannte Kräfte vertraut und fünf Spieler des kriselnden FC Bayern aufgeboten. Einzige Überraschung: Stürmer Mark Uth, der in dieser Saison noch kein Pflichtspiel-Tor für Schalke 04 erzielte, gab als 100. Debütant unter Löw seinen Einstand in der Nationalmannschaft. Nach einer guten Anfangspahse verlor das deutsche Team nach dem Rückstand durch Virgil van Dijk (30.) den Faden und wurde erst nach der Pause wieder besser.

Mehr zum DFB-Spiel in den Niederlanden

Sané & Co. sorgen für ein wenig Schwung

Dies lag vor allem an den eingewechselten Leroy Sané, Julian Draxler und Julian Brandt. Die Gastgeber kamen allerdings immer wieder zu Konterchancen. Zwei dieser Möglichkeiten nutzten Memphis Depay (87.) und Georgino Wijnaldum (90.+3) zum Endstand.

Bewertet die Leistung der deutschen Spieler: Hier mitmachen!

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN